/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Tödlicher Grenzverkehr

Kreuzlingen/Konstanz – «Tödlicher Grenzverkehr» ist eine grenzüberschreitende Krimikomödie aus dem historischen Konstanz/Kreuzlingen/Tägerwilen der 20er Jahre. Am 27. Oktober feiert sie Premiere in der Zimmerbühne in der Niederburg. Am 19. Oktober ist sie auf Schloss Girsberg zu sehen.

Das Ensemble freut sich schon auf das Gastspiel auf dem Girsberg. (Bild: zvg)

Die Aufführung verspricht Spannung und Spass mit live Musik und jeder Menge Überraschungen und Wendungen.

Detektiv Kurt Knapp und seine Assistentin Fräulein Lobsiger sitzen im Büro und warten auf Aufträge. Da klingelt das Telefon. Eine Frau ist verschwunden, wahrscheinlich aus der Schweiz nach Deutschland verschleppt. Jetzt heisst es grenzüberschreitend ermitteln.

Verantwortlich für das Projekt ist die Deutsch-Schweizer Theatergruppe «Rheingschmeckt». Es spielen Markus Bauer , Claudia Bick-Weisshaar, Manfred Küttel, Anja Olschowka, Myrta Steinmann und Cornelia Vannier. Am Klavier sitzt Frédéric Bolli. Regie führt Michaela Bauer.

Premiere ist am Freitag 27. September in der Zimmerbühne. Es folgen fünf weiterer Vorstellungen. Das Gastspiel auf Schloss Girsberg ist am Samstag, 19. Oktober.

Eintritt 15 Euro. Beginn jeweils 20 Uhr.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.