/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Weihnachten geht Zelten

Kreuzlingen – Für den «Chrüzlinger Stärnäzauber» hat sich’s ausgezaubert. Das neu gebildete OK lanciert den Weihnachtsmarkt neu in einem Zelt auf dem Boulevard. Welche finanziellen Hürden noch zu überwinden sind, erläuterte das OK an der Medienkonferenz.

(V.l.) Sorgen für ein Winterwunderland: OK-Präsident Patrick Angehrn, Vize-Präsidentin Stefanie Link, Stadtpräsident Thomas Niederberger, Daniela Lüchinger, Marketing, und Kim Sahin, Rahmenprogramm. (Bild: Andrea Vieira)

Kreuzlingen. An Schnee, Eis, Glühwein, Mütze und Handschuhe ist in den nächsten Wochen noch nicht zu denken, geschweige denn an Weihnachten. Das OK des ersten Weihnachtszelts Kreuzlingen steckt jedoch in einer heissen Phase der Vorbereitungen. Das Weihnachtszelt ist der Nachfolger des «Chrüzlinger Stärnäzaubers» und findet vom 13 bis 15. Dezember auf dem Boulevard statt. Wie der Name es schon verrät, feiern die Weihnachtsmarkt-Begeisterten in einem 45 mal zehn Meter grossen Zelt. «Die Idee dahinter ist, dass kalte und nasse Wetter im Dezember. Falls die Sonne scheint, können wir die Blachen der Zelt-Wände entfernen», erklärte OK-Präsident Patrick Angehrn an der Medienkonferenz vom Montag. Darin sollen bis zu 20 Marktstände, mehrere Festgarnituren und eine Bühne stehen. Es reicht vom Laden der Zubischuhe bis zum Swisscom-Shop. Draussen geht es mit den bis zu fünf Food-Ständen in Richtung Karussell auf der Schützenstrasse weiter. Was gleichbleibt ist der Streichelzoo mit den Tieren aus dem Tierpark Kreuzlingen und dem grossen Stand des Erni Gartenbaus.

«Wir als Personen und das Weihnachtszelt, sind noch unbekannt. Dies macht das Überzeugen von Sponsoren und Gönnern schwierig», sagte Angehrn zu den Finanzen. Nicht nur die finanzielle Unterstützung durch Sponsoren steht noch auf wackligen Beinen, auch die Marktplätze im und vor dem Zelt sind noch nicht alle vergeben. «Der Hinweis, dass wir von der Stadtverwaltung unterstützt werden, hilft uns ungemein», erklärte Angehrn weiter. Aktuell sind die meisten Marktbetreiber aus dem Handwerksbereich und aus der Region.

Vom grossen zum kleinen Zauber

«Dieselbe Grösse kriegen wir nicht hin, aber es soll ein Winterwunderland im kleineren Rahmen sein», zieht Angehrn den Vergleich zum «Chrüzlinger Stärnäzauber». Es soll auch keine Kopie sein, ergänzte Stadtpräsident Thomas Niederberger. Der Stärnäzauber fand vier Jahre hintereinander statt, bis sich 2017 das OK auflöste. 2018 gab es die Übergangslösung mit dem «AdvenToGo», den Schüler als Schulprojekt organisierten. «Wir, die Stadtverwaltung, sind der Meinung, dass es mit dem Kreuzlinger Weihnachtsmarkt weitergehen, er aber von der Bevölkerung organisiert werden soll», sagte Niederberger. Nach dem Aufruf für einen neuen Stadt-Weihnachtsmarkt meldeten sich mehrere Personen, die sich für das OK bereiterklärten. Die Stadt unterstützt mit der Bereitstellung der Infrastruktur und Daniela Lüchinger aus der Verwaltung ist im OK des Weihnachtszelts dabei und für Marketing und Administration zuständig.

Auf Sozialen Kanälen erreichbar

Das Weihnachtszelt ist auch auf den Sozialen Medien wie Facebook und Instagram zu finden. Eine Webseite gibt es mangels finanziellen Mitteln nicht. Neugierige müssen sich jedoch noch gedulden, denn auf den Sozialen Medien ist noch nichts los. Dies wird sich auf den Markt hin ändern. Sobald das OK mit der Organisation des Weihnachtszelts weiter voran geschritten ist, lädt es das Rahmenprogramm, die Öffnungszeiten und Live-Bilder des Marktes hoch.

Facebook Link

Instagram Link

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.