/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Einsichtiger Jost Rüegg!

Leserbrief – Mit Genugtuung nimmt der Vorstand des Kreuzlinger Gewerbevereins zur Kenntnis, dass auch Auto-Gegner Parkplätze beantragen.

Vor diesem bald eröffnenden Geschäft gibt es bald einen neuen blauen Parkplatz. (Bild: sb)

Stets mit Freude nimmt der Verband Gewerbe Kreuzlingen zur Kenntnis, wenn sich neue Gewerbe- und Detailhandelsbetriebe im Zentrum ansiedeln.  Erwartungsvoll sieht der Verband deshalb auch der Eröffnung des neuen Ladengeschäftes von Guido Leutenegger am Kreuzlinger Boulevard entgegen. Den mehrmonatigen Umbau hat dabei Jost Rüegg als Projektleiter betreut. Gewerbe Kreuzlingen freut sich auf die Eröffnung des neuen Bistros mit Ladengeschäft an der Piazza Cisternino und wünscht viel Erfolg!

Überrascht hat Gewerbe Kreuzlingen, dass unmittelbar neben dem neuen Ladengeschäft ein «Blaue Zone»-Parkplatz beantragt worden ist. Dieser ist durch den Stadtrat ohne grosse Umtriebe auch rasch bewilligt worden.

Gewerbe Kreuzlingen hat sich immer für wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen einge­setzt, so auch für genügend Parkplätze im Zentrum. Den Vorstand von Gewerbe Kreuzlingen freut es deshalb ganz besonders, dass inzwischen auch bei Jost Rüegg glücklicherweise die Erkenntnis gereift ist, dass es im Detailhandel ohne genügend nahe Parkplätze und eine gute Verkehrs­anbindung nicht funktioniert. Bravo Jost für diese (späte) Einsicht!

Share Button

One thought on “Einsichtiger Jost Rüegg!

  1. Jost Rüegg

    Sehr geschätzte Gewerbevertreter
    Ich danke sehr für das sehr überraschende Bravo an mich. Ich bin erfreut, ja geradezu überwältigt.
    Ein paar Dinge muss ich der Wahrheit zu liebe aber richtig stellen. Dass ich ein Auto-Gegner sein
    soll ist ein Witz. Mein elektrisch betriebener OPEL-Ampèra und mein alter «Döschwo», in denen
    ich nicht selten in der Stadt gesehen werde, zeigen ein ganz anders Bild. Der Stadtrat musste für
    den betreffenden Laden auch keine Park-Plätze bewilligen. Der Sonnenweg liegt schon seit Jahren
    in der Blauen Zone und kann dort, wo er die nötige Breite aufweist von allen Besuchern des
    Sonnenweges als Parkplatz mit Parkscheibe ganz normal genutzt werden, natürlich auch von
    Kunden des genannten Ladens. Unterstellt dem Stadtrat also bitte keine Handlungen oder Taten,
    die er nie begangen hat. Es reicht mit dem was er wirklich anrichtet (keiner Scherz).
    Mit herzlichem Gruss, Jost Rüegg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.