/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Warum nicht zwei Frauen in den Ständerat?

Leserbrief – Susanne Dschulnigg aus Kreuzlingen findet, dass zwei Frauen im Ständerat dem konservativ geprägten Thurgau gut anstehen würde.

{Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Wie der Begriff «Stand» ja aussagt, vertreten die beiden Abgeordneten den Kanton in Bern. Ich habe nicht nachgeschaut, wie viele Jahre der Stand Thurgau immer durch zwei Männer vertreten war. Im Zeichen der Frauenwahl wäre es doch an der Zeit, dass unser Kanton durch zwei Frauen vertreten wird. Mit Brigitte Häberli haben wir die erfahrene, bürgerliche Politikerin, mit Nina Schläfli die Politikerin, die den anderen Thurgau und die jüngere Generation vertritt. Das wäre doch eine starke Wahl und würde dem Thurgau gut anstehen. Es würde zudem beweisen, dass auch in einem ländlich, konservativ geprägten Kanton Neues möglich ist.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.