/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Spielstrasse war ein Volltreffer

Kreuzlingen – Das OK der Spielstrasse hat für die vierte Spielstrasse unter dem Motto «Sport, Spiel und Kreativität» ein abwechslungsreiches und stimmungsgeladenes Programm zusammengestellt. An 47 Ständen und Posten konnten sich die Kleinen zwischen 11 und 17 Uhr sportlich und kreativ austoben, während die Eltern sich informieren oder mit Bekannten unterhalten. Die Stimmung war fantastisch. Zudem krönten die warmen Sonnenstrahlen die Häupter aller Anwesenden und lockten definitiv auch noch Unentschlossene auf den Boulevard.

AS Calcio suchte das Kind mit dem härtesten Schuss. (Bild: Sandro Zoller)

Bei AS Calcio und HSC konnten Klein und Gross Wurf- und Schussgeschwindigkeit testen oder im lebensgrossen «Töggelichaste» des Talent Campus selbst zur Spielfigur werden. Hoch hinaus ging es an der Kletterwand der Kletterhalle Kreuzlingen. Geschicklichkeit und Fitness waren am Urban Run der Pädagogischen Maturitätsschule gefragt. Die Feuerwehr bot die Möglichkeit an, mit Wasserschläuchen aufgedruckte Flammen an einem aus Holz gebauten Haus zu bekämpfen, oder durch Teamwork eine Kugel durch ein Labyrinth zu manövrieren. Soll es schon sportlich zu und her gehen, aber sich nicht nur um Fussball drehen? Der TC Hörnli stellte eine Torwand auf und zielte damit auf Geschwindigkeit und Zielgenauigkeit ab. Wer mehr Körperkontakt oder Action suchte, fand diese bei einem Schnupperkurs des Judo Club Asahi Kai, während einer Kissenschlacht auf einem Baumstamm der Pfadi und als Torwart oder Schütze am Stand des EHCKK.

Musik bewegt und berührt jedes Alter. Deshalb spielte die Jugendmusik Kreuzlingen und lockte mit ihren Klängen Passanten an. «Musik bereitet nicht nur Freude, sondern regt ebenfalls die Bildung von Synapsen an», erklärte Annelies Bleuler, Sekretärin der Musikschule Kreuzlingen. Stephanie Zweili, Leitung Tanz, zeigte auf, welche positiven Eigenschaften Tanzen beinhaltet. Nebst der Verbesserung der Koordination und des Rhythmusgefühls fördert es das Kind in der Schule und bringt es mit Gleichgesinnten zusammen. «Tanzen hilft, Demenz vorzubeugen», hob Zweili hervor.

Kreativ entfalten konnten sich die Kinder in zwei abgesteckten Zonen. Da durfte der Boden mit Kreide farbenfroh umgestaltet werden. Auch ein Insektenhaus zum Selberbauen stand auf dem Plan. Wind in den Haaren gab es beim Bobby-Car fahren und in der Holzküche konnte ohne Angst vor verbrannten Gerichten gerührt und gebacken werden.

Wasser ist ein Element, das viele Kinder lieben. Deshalb stand auch der Tauchclub Kreuzlingen Rede und Antwort. «Nicht nur im Meer und gerade im Winter gibt es auch im Bodensee viel zu sehen», sagte eine Standbetreuerin. Tauchen ist ab zehn Jahre. Aber auch Jüngere schauten vorbei und sahen sich Bilder und die Tauchausrüstungen an. «Tauchen ist ein relativ günstiges Hobby», sagte sie weiter. Die Utensilien, Geräte und Kleidung halten sehr lange. Für Menschen mit einer Sehschwäche lassen sich auch Taucherbrillen mit Korrekturen machen. Für die Erwachsenen war sicher das Buch über das versunkene Dampfschiff Jura interessant, das weltweit Menschen ins Dreiländereck lockt.

An den Modelleisenbahnen und Legobauten hatten Jung und Alt ihre Freude. Beim Stand der Papeterie Bodan ging vielleicht der eine oder andere Wunsch eines Schulkindes in Erfüllung. Leider meldeten sich zu wenige Anbieter von Speisen an. Deshalb fiel das Angebot ein wenig flach aus.

Es war ein gelungener Kinder-Event von und für Kreuzlinger.

Die Bildergalerie zum Bericht ist hier online zu finden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.