/// Rubrik: Bildergalerien

Gold Mädchen

Kreuzlingen - Eine emotionale Schweizermeisterschaft Gymnastik ging vergangenen Samstag über die Bühne. Über vier Schweizermeisterinnen darf sich die Gymnastik Gruppe Kreuzlingen freuen, welche gleichzeitig auch die Organisatorin war.

Die Schweizermeisterinnen der Gymnastik Gruppe Kreuzlingen: (V.l.n.r.) Ana Brändli, Vivian Tiefenthaler, Nina und Elin Eisenhut.  (Bilder: Andrea Vieira)

Die Schweizermeisterinnen der Gymnastik Gruppe Kreuzlingen: (V.l.n.r.) Ana Brändli, Vivian Tiefenthaler, Nina und Elin Eisenhut.  (Bilder: Andrea Vieira)

Im Sport- und Kulturzentrum Dreispitz wurde vergangenen Samstag um den Schweizermeister-Titel in der Gymnastik gekämpft. Vor vollen Zuschauer-Rängen turnten die Athletinnen und Athleten ihre beste Kür. «Das Niveau war wirklich sehr hoch», sagte Valérie Haerle vom OK-Team zum Teilnehmerfeld. Sieben Turnerinnen von Gymnastik Kreuzlingen gehörten dazu. Vivian Tiefenthaler in der Kategorie (Kat.) Einzel zweiteilig Aktive mit 19.88 von 20 Punkten, Ana Judith Brändli mit Tiefenthaler in der Kat. zu Zweit zweiteilig Aktive mit 19.74 Punkten und Elin mit Nina Eisenhut in der Kat. E3 zu Zweit zweiteilig Jugend mit 19.74 Punkten, gingen als Schweizermeisterinnen nach Hause. Dabei waren die Damen von Gymnastik Vilters SG ihnen auf den Fersen.

Zu vorderst

«Wir hätten nie gedacht, dass wir in allen angetretenen Kategorien den Titel hohlen würden», sagte Haerle mit Freude. Hinter Tiefenthaler erturnten sich in derselben Kategorie, Brändle den 3. und Lia Fenyödi den 4. Platz. Olivia Fleischmann landete mit Annika Wepfer hinter dem Paar Brändli und Tiefenthaler auf dem 6. Platz. Nicht nur Kreuzlingen war an der Schweizermeisterschaft aus unserer Region vertreten, sondern auch Sibylle Schmidlin vom Tägerwilen TSV. Mit ihrem Jahrgang 1979 konnte sie in der Kat. A1/B1/C1, 30+ teilnehmen, sie landete jedoch auf dem 8. Rang.

Emotionen auf dem Platz und der Tribüne

Zu Songs wie «Hit the road Jack» oder zur Titel-Musik von James Bond drehten die Keulen, flogen die Bälle und rollten die Reifen über die Turnfläche. Die mitangereisten Angehörigen der rund 130 Turnerinnen unterstützten sie mit Gejaule und Kuhglocken-Gebimmel von den Zuschauerrängen aus. Trotzdem strahlten die Turnerinnen eine gewisse Anspannung aus, während sie auf die Turnfläche traten, die nach ihrer Kür in Form von Freudentränen oder -Sprüngen verflog. Fiel jedoch mal eine Keule auf den Boden, floss nach der Kür auch mal eine Träne der Enttäuschung. Wobei dies sehr selten vorkam, da das, was den Zuschauern geboten wurde, Küren von Finalistinnen waren.

Während der Rangverkündung schwappten am meisten Emotionen hoch, da nicht nur die Zuschauer im Vorfeld nicht wussten, auf welchem Platz eine Turnerin gelandet ist.

Erfolgreicher Anlass

Die Schweizer Meisterschaften Gymnastik wurden erstmals in einem neuen Format durchgeführt. Die Qualifikationsrunde fand am Eidgenössischen Turnfest in Aarau statt und in Kreuzlingen nur das Finale.

Das OK-Team von der Gymnastik-Gruppe Kreuzlingen ist mit dem Tag zufrieden und es erhielt von den rund 350 Zuschauern, Turnerinnen und der Wettkampfleitung Komplimente. Die Endrechnung liegt dem OK noch nicht vor. Verbesserungs-Potenzial sehen sie insofern, dass sie durch diese erste Durchführung fürs nächste Mal besser einschätzt können, wie viele Helfer und wie viel Essen sie benötigen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.