/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Boulevard Kreuzlingen, ein Neuanfang!

Kreuzlingen – Patrick Allemann und Bernard Roth, Vorstände des Quartiervereins Bodan, finden, dass nun der Weg frei ist für einen Neuanfang auf dem Boulevard.

Der Boulevard ist die Haupteinkaufsstrasse Kreuzlingens. (Bild: archiv)

Diese Stellungnahme versandte der Quartierverein Bodan heute morgen:

Stadtpräsident Thomas Niederberger hat uns anlässlich der letzten Sitzung des «runden Tisches» vom 27. September in Kenntnis gesetzt, dass der Stadtrat von Kreuzlingen beschlossen habe, ab Mitte Oktober das Verkehrsregime wieder auf den ursprünglichen Zustand zurück zu setzen. Mit dem Ablauf der einjährigen Versuchsphase findet nun auch der «runde Tisch» in dieser Form ein Ende. Aufbauend auf den bisherigen Erfahrungen sollen jetzt, durch ein neues Projektteam rund um die anerkannten Verkehrsplaner der Metron AG, gestalterische Lösungen zur Steuerung des Verkehrsflusses und damit zur Attraktivitätssteigerung im Boulevard ausgearbeitet werden.

Es wäre doch schön, wenn wir es gemeinsam zustande bringen, dass im Boulevard nur noch diejenigen Fahrzeuge verkehren, welche hier tatsächlich etwas zu suchen haben! Dies zum Wohle der Anwohner, der Gewerbetreibenden und selbstverständlich auch zum Wohle aller Besucher. Der Vorstand des Quartierverein Bodan begrüsst daher das geplante Vorgehen. Wir sind überzeugt, dass die angestrebte Verbesserung der Aufenthaltsqualität auch ohne Verbotsschilder möglich ist! Stattdessen sollten wir uns das Ziel setzen, dass mit den neuen Massnahmen eine Willkommenskultur etabliert wird, welche diesem zentralen öffentlichen Raum angemessen ist. Nur damit können wir die Chancen für unser Stadtzentrum wahrnehmen und bereit für zukünftige Entwicklungen bleiben.

Wir möchten an dieser Stelle jedoch davor warnen, den Fokus einzig auf den Boulevard zu lenken. Wir sind überzeugt, dass eine nachhaltige Entwicklung des Stadtzentrums nur mit einem koordinierten Vorgehen in folgenden drei Bereichen möglich ist.

  • Stärkung der Begegnungszone im Boulevard durch gestalterische und regulatorische Massnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität für alle. (z.B. Willkommens- und Informationsstelen bei den Zugängen, Bodenmarkierungen, Signalelemente im Strassenkorridor zur Brechung der geraden Durchfahrt, konsequente Durchsetzung des Rechtsvortritts und der Tempobegrenzung, vermehrte Nutzung des Strassenraums für den Wochenmarkt etc.)
  • Lenkungsmassnahmen in den Quartieren beidseits des Boulevards zur Vermeidung von Mehrverkehr in den reinen Wohngebieten. (z.B. Pförtneranlagen, Gliederung des Strassenraumes, Sicherung der Schulwege etc.)
  • Aufwertung und Umgestaltung der Zubringer zum Boulevard (Löwenstrasse, Busterminal am Löwenplatz, untere Hauptstrasse bis zum Zoll), denn hier entscheidet es sich, wer am Schluss im Boulevard landet.

Einige dieser Massnahmen sind bereits durch die Stadt Kreuzlingen angedacht. Wir würden uns freuen, wenn der Quartierverein Bodan in den kommenden Diskussionen als Partner mit dabei sein kann.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.