/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

«Balg» – auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises

Gottlieben – Am Donnerstag, 24. Oktober, 20 Uhr, ist Tabea Steiner mit ihrem Debütroman «Balg» zu Gast im Bodmanhaus. Die Moderation übernimmt Gallus Frei-Tomic.

Tabea Steiner. (Bild: zvg)

Eine Kindheit kann grausam sein. Im Dorf fällt es besonders auf, wenn deine Mutter kein Geld hat und wenn dein Vater kaum mehr auftaucht. Und dann gibt es noch diese alten Geschichten, Gerüchte über einen Lehrer, der gehen musste, und einen, der ihn verteidigte, und deine Mutter, die mittendrin steckte und nichts sagt. Die Dorfidylle entpuppt sich mehr und mehr als Gefängnis und Timon versucht alles, um auszubrechen.

Begründung der Jury für das Vorstellen dieses Buches: Der Traum vom Familienidyll auf dem Land erweist sich in Tabea Steiners Debütroman «Balg» als trügerisch. Der Alltag mit Kind ist für Antonia und Chris anstrengender als erwartet, zur Isolation und Überforderung gesellt sich eine zunehmende Entfremdung. Diese Entwicklung zeichnet Tabea Steiner in einer einfachen, lakonischen Sprache mit glasklaren Bildern nach.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.