/// Rubrik: Gesundheit | Sport | Topaktuell

Fitness im Alter

Fitness – Mit dem zunehmenden Alter bauen Senioren körperlich rasant ab. Bis zum siebzigsten Lebensjahr verlieren sie durchschnittlich ein Drittel ihrer Muskelmasse. Weitere Beschwerden kommen hinzu, dazu zählen Probleme mit den Gelenken und dem Herz. Mit regelmäßigem Sporttraining verzögern sie den Abbau der Muskelmasse deutlich, anderen Problemen beugen sie vor. Wissenschaftler raten dazu, mehrmals in der Woche die Kraft und die Ausdauer zu trainieren.

Es ist wichtig die richtigen Geräte beim Heimtraining zu nutzen. (Bild: Pixaline/Pixabay)

Bereits 2009 haben Forscher der Universität Erlangen-Nürnberg in einer Studie die positiven Auswirkungen festgestellt. Die Hälfte der 250 Teilnehmerinnen – allesamt gesunde Frauen im Alter von rund 70 Jahren und mit leichtem Übergewicht – absolvierten ein Jahr lang ein Kraft- und Ausdauertraining. Die andere Hälfte nahm dagegen an Gymnastikübungen teil. Das Resultat: Kraft- und Ausdauertraining führten zu wesentlich besseren Effekten, das gilt vor allem für die Stabilität des Knochengerüsts.

Training zu Hause: Vorteile des Heimsports
Wollen Senioren Sport betreiben, wählen sie aus drei grundsätzlichen Möglichkeiten: Sie trainieren im Freien, in einem Fitnessstudio oder in den eigenen vier Wänden. Bei vielen Älteren existieren gute Gründe, sich für die dritte Variante zu entscheiden. Dazu zählen alle körperlich Eingeschränkten, denen es an der erforderlichen Mobilität mangelt. Zudem sind die Risiken beim Heimsport im Vergleich zum Training im Freien geringer. Das Beispiel Fahrradfahren macht das deutlich: Auf einem Heimtrainer kann nichts passieren, während ein Sturz im Straßenverkehr fatale Folgen hat.

Die idealen Fitnessgeräte kaufen
Wer zu Hause trainieren möchte, benötigt dafür die geeignete Ausrüstung. Hochwertige Geräte und Accessoires von Markenherstellern erhält man unter anderem auch im Online-Shop, die ein sicheres und effizientes Training garantieren. Ein klassisches Fitnessgerät ist das erwähnte Ergometer, mit ihm stärken Ältere die Beinmuskulatur und fördern die Ausdauer. Bestenfalls ergänzen sie das mit einem Vitaltrainer, der Zuggriffe ermöglicht: Diese kommen den Armen und dem gesamten Oberkörper zugute. Darüber hinaus lohnt sich das Training mit Vibrationstrainern, Bällen und leichten Hanteln. Für Übungen auf dem Fußboden sollten sich Senioren eine weiche Bodenschutzmatte kaufen. Sie schützt vor Druckstellen und vor einem eventuell kaltem Boden.

Individuellen Trainingsplan erstellen
Jeder Senior verfügt über andere körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen. Deshalb ist es wichtig, dass Trainingsprogramm individuell zu planen. Darauf weisen alle Experten hin. Ärzte sowie Fitnesstrainer beraten kompetent. Deren Expertise empfiehlt sich: Sport bietet zwar viele Vorteile, es gibt aber auch diverse Gefahren. Überbelastungen führen zu negativen Konsequenzen, auch das Risiko von Stürzen und ähnlichem verdient Beachtung. Nur mit einem detaillierten und abgestimmtem Trainingsplan meiden Ältere diese Gefahren.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.