/// Rubrik: Sport

Schweiz räumte ab

Karate – Die Schweizer Karate Delegation der Sektion Swiss Wado Kai Karate Do Organisation (SWKO) kehrte gestern Sonntag, 3. November, sehr erfolgreich aus Budapest zurück. Die Schweiz belegte mit ihren zahlreichen Siegen den ersten Platz im Medaillenspiegel. Darunter waren auch elf Karatekas aus dem Karatecenter Reto Kern vertreten, welche einen starken Beitrag an diesem Erfolg leisteten.

Die Schweiz war Gesamtsieger am Europacup in Budapest. (Bild: zvg)

Gut vorbereitet, mit viel Energie und hohen Zielen, flog die Delegation am Freitag, 1. November mit Swiss nach Budapest. Durch die einwandfreie Organisation vor Ort verlief der Tag perfekt. Direkt nach der Ankunft konnte die Registration und die Gewichtskontrolle, welche normalerweise Stunden benötigt, vorgenommen werden. Danach nahm, bei schönstem Herbstwetter, die ganze Mannschaft Kurs auf Budapest City. Bereits um 11 Uhr pilgerte die Delegation vom Parlamentsgebäude aus, in die verschiedensten Richtungen, assen Z`mittag oder genossen einfach die Stadt und die kurze Auszeit, bevor es um 15 Uhr für den Check-In und ein kurzes Training in Richtung Hotel ging. Die Schiedsrichter und Coachs hatten ihre Meetings und auch das General Meeting musste besucht werden. In dieser Zeit konnten die Athleten ihr Abendessen in aller Ruhe einnehmen und sich danach individuell für den Wettkampftag am nächsten Morgen vorbereiten.

Der Turniertag begann um 7 Uhr mit dem Frühstück, da die Abfahrt des kompletten Teams um 8 Uhr angesagt war. Die Kata Wettkämpferinnen und Wettkämpfer durften direkt nach der Ankunft in die Halle zum Aufwärmen. Wir waren positiv überrascht über die neue, saubere und einladende Halle, perfekt um ein großartiges Turnier durchzuführen. Um 9 Uhr startete der Europacup 2019 mit den Kata Ausscheidungen, danach folgten die Eröffnungsfeier und das Finale der Katas bevor es mit den Kumite-Kategorien weiterging.

Es war Allen bewusst, dass es ein langer Tag werden würde und als wir gegen 22 Uhr müde, unverletzt aber sehr glücklich über das gute Abschneiden der Schweizer Athletinnen und Athleten, das Team Foto schossen, waren wir uns alle einig; Am 2. November haben wir einer der erfolgreichsten Europacup der Schweizer Wado Kai Geschichte geschrieben.

Anschliessend fuhren wir zurück ins Hotel um zu duschen und uns für die Sayonara-Party zu richten. Da wir aber erst gegen 24 Uhr zum Essen kamen war von der Energie des Tages nicht mehr viel zu spüren so, dass wir entschieden keine grosse Party mehr zu feiern und um 1 Uhr zurück ins Hotel fuhren.

Am Sonntagmorgen war ausschlafen angesagt, einige genossen noch das Bad und die Sauna, bevor wir um 11 Uhr auschecken mussten. Nach dem Debriefing mit Daniel Humbel traten wir gegen Mittag die Rückreise in die Schweiz an.

Auf dem Flughafen in Zürich erwartete uns eine freudige Überraschung. Mit Kuhglocken Gebimmel und Schweizerfahnen bestückt empfing uns bejubelnd eine grosse Fangemeinde. Dies rundete das perfekte Turnier sehr schön ab und ich denke, dass alle todmüde aber sehr stolz und glücklich am Sonntagabend ins Bett fielen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.