/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kreuzlinger Pilotprojekt mit kosovarischem Nationalspieler

Handball – Der HSC Kreuzlingen hat den jungen kosovarischen A-Nationalspieler Drenit Tahirukaj verpflichtet und damit ein spannendes Pilotprojekt lanciert.

(v.l.) Patrick Müller, Präsident HSC Kreuzlingen, Drenit Tahirukaj, kosovarischer Nationalspieler, und André Salamin, Gesamtleiter SBW Talent-Campus Bodensee. (Bild: Markus Rutishauser)

In diesem Pilotprojekt arbeitet der HandballSportClub Kreuzlingen zusammen mit der Universität Prishtina (Kosovo/42’000 Studenten in 14 Fakultäten), dem kosovarischen Handballverband sowie dem Talent-Campus Bodensee (TCB) mit seiner integrierten International School und Elitesportausbildungen (SportKV und NET). Drenit Tahirukaj absolviert am Bodensee das von seiner Universität geforderte Auslands-Studienjahr und besucht Kurse in Deutsch, Englisch, Sport und Kunst. Dabei findet der 21-jährige Linkshänder in der Grenzstadt perfekte Bedingungen vor, um sich auch sportlich weiterzuentwickeln. So kann Tahirukaj neben den vier Trainings mit dem NLB-Team des HSC Kreuzlingen zusätzliche Kraft- und Handball-Einheiten am Talent-Campus (TCB) in Kreuzlingen absolvieren und wird vor Ort von erfahrenen Experten betreut. Tahirukaj hat seit 2015 sämtliche Nationalmannschaftsstufen seines Landes durchschritten und in 57 Länderspielen 240 Treffer erzielt. Der erste Kontakt zum Linkshänder stellte Valon Dedaj her. Dedaj ist Spielmacher und Captain des HSC Kreuzlingen und gleichzeitig auch Captain der kosovarischen A-Nationalmannschaft. Zuletzt spielte Tahirukaj in der Eliteliga seines Landes beim Verein KH Besa Famgas. Der Studienaufenthalt in Kreuzlingen dauert vorerst bis zum 31. Juli 2020 und kann um ein weiteres Jahr verlängert werden.

«Für den HSC Kreuzlingen ist dieses Pilotprojekt eine neue, äusserst interessante weitere Stufe der Zusammenarbeit mit dem Talent Campus Bodensee», freut sich Patrick Müller. Der Kreuzlinger Clubpräsident musste selbst in den Kosovo reisen, um u.a. alle Formalitäten mit dem abgebenden Verein, dem kosovarischen Handballverband inklusive Visum für die Schweiz erledigen zu können. Neben HSCK-Talenten, welche ihre schulische Ausbildung (NET) oder Lehre (Sport-KV) absolvier(t)en, arbeitet auch die Kreuzlinger SPL1-Frauen-Cheftrainerin Kristina Ertl Hug seit diesem Sommer im Handballbereich der erfolgreichen Institution. «Wir wollen die gemeinsame Zusammenarbeit sukzessive ausbauen», betonen sowohl Müller als auch André Salamin, Gesamtleiter SBW Talent-Campus Bodensee, das gemeinsame Interesse an einem längerfristigen, erfolgsversprechen Schulterschluss zwischen dem HSC Kreuzlingen und der in der ganzen Schweiz einzigartigen Swiss Olympic Sport School inklusive angeschlossener International School.

Markus Rutishauser

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.