/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Kriegsgefahr am Persischen Golf

Kreuzlingen – Auf Einladung der VHS Kreuzlingen spricht Experte Dr. Peter Forster am Mittwoch, 27. November, über die Kriegsgefahr am Persischen Golf. Der Anlass findet im Torggel Rosenegg an der Bärenstrasse 6 in Kreuzlingen statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Im Torggel Rosenegg findet ein Vortrag zum Brennpunkt Naher Osten statt. (Archivbild: monoxyle/pixelio.de)

Mit Spannung schaut die Welt auf die eklatante Krise am Persischen Golf. Dreht die Spirale der Eskalation weiter bis zu einem veritablen Krieg zwischen dem Iran und den USA? Der Iran verfügt über die viertgrössten Erdölreserven der Welt und beherrscht den Norden der Meerenge von Hormuz, dem Nadelöhr, durch das rund 33 Prozent der Welterdöl-Produktion fliesst. Doch leidet die iranische Theokratie enorm unter den amerikanischen Sanktionen. Präsident Trump befindet sich in einer Sackgasse und dreht immer bedrohlicher an der Schraube gegen Iran. Jedoch kann er sich mit Blick auf den kommenden Wahlkampf 2020 einen Krieg schlicht nicht leisten. Im Gegenlager verfolgt namentlich die im Iran mächtige Revolutionsgarde ihre abgestufte Eskalation gegen die USA unbeirrt weiter. Trump kündigte am 8. Mai 2018 den Atom-Vertrag mit Iran, welches jetzt Uran wieder über dem erlaubten Mass von 3,67 Prozent anreichert und Israel mit der «grossen Bombe» droht – Stoff genug für einen spannenden Vortrag über einen der gefährlichsten Brennpunkte unserer Zeit.

Dr. Peter Forster, Historiker und ehemaliger NZZ-Nahostkorrespondent, ein sehr profunder Kenner des Nahen Ostens, gibt einen interessanten und wie immer ausgezeichnet bebilderten Einblick in das unheimliche Gewirr von religiösen, politischen, wirtschaftlichen und militärischen Interessen. Auch das grosse Islam-Schisma, der Machtkampf zwischen Sunna und Schia, prägt die Nahostregion. Lassen Sie sich diesen Vortrag von bedrohlicher Aktualität nicht entgehen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.