/// Rubrik: Stadtleben

Meilenstein fürs Egelsee

Kreuzlingen – Stadträtin Dorena Raggenbass und Seraina Perini, Präsidentin der Sekundarschule Kreuzlingen leiten heute Freitag, 22. November, das Bewilligungsverfahren beim Wettbewerbsprojekt des Familien- und Freizeitbads Egelsee ein. Damit geht es in die entscheidende Phase.

(V.l.) Andreas Fankhauser, Dorena Raggenbass, Ruedi Wolfender und Seraina Perini besprechen die Pläne. (Bild: Sandro Zoller)

Wenn keine Einsprachen den Baubeginn des Freizeitbads Egelsee verzögern, können im Herbst 2020 die Kräne aufgestellt und Bagger aufgefahren werden.

Komplexe Aufgabe
Saraina Perini begrüsste das Bodensee TV und die Presse in der Küche des Schulhauses Egelsee. «Ich freue mich als Greenhorn seit August im Projektteam mitwirken zu dürfen». «Die Räumlichkeiten passen sehr gut für die Pressekonferenz, denn die ausgebreiteten Pläne sind auch so etwas wie Rezepte, die an der Wandtafel stehen», fügte Dorena Raggenbass hinzu.

Nebst der Optimierung von Abläufen und Betriebsfunktionen erarbeiteten alle am Projekt Beteiligten eine effiziente und zufriedenstellende Raumaufteilung. Auf den Plänen sind zudem reichlich Grünflächen eingezeichnet, welche als Priorität eingestuft und umgesetzt wurden.

Nachdem die «Finnische» Sauna aus dem Bauvorhaben gestrichen wurde, gab es Aufschreie seitens der Sauna-Freunde. Nach einer erneuten Überarbeitung ist eine Übereinkunft zustande gekommen, welche eine Bio-Sauna vorsieht, die mit einer Erhöhung der Temperatur auf 90 Grad in eine «Finnische» Sauna umgewandelt werden kann. Wann die textilfreien Tage sein sollen, ist noch nicht bekannt. Das Dampfbad, die Erlebnisdusche und der Ruhe- sowie der Aussenbereich haben weiterhin ihren Platz im Raumprogramm.

Eines der grossen Vorteile des Projektes ist die Flexibilität der Raumnutzung. Die Halle mit dem Wettkampfbecken kann separat abgeriegelt werden. Dies erlaubt die weitere Nutzung der Schwimmbecken, des Rutschturms und der Saunalandschaft durch die Öffentlichkeit. Beide Bereiche haben Zugang zu Nasszellen und Umkleidekabinen.

Andreas Fankhauser, Architekt und Gewinner der Projektausschreibung, nannte Herausforderungen wie die Topographie, die Lage zwischen Wohnhäusern und die Nähe zu markanten Gebäuden, wie der Kirche St. Ulrich und der im Raum stehende Bau des Stadthauses. «Viele Punkte mussten angegangen werden, damit die Bauphase als möglichst angenehm für alle Beteiligten erfolgt», ergänzte Ruedi Wolfender, Leiter Departement Gesellschaft der Stadt Kreuzlingen. Darunter fallen zum Beispiel die Niedrighaltung der Lärmbelastung, das Baustellenverkehrsaufkommen kanalisieren, Deponieflächen einplanen und die Gewährleistung der Sicherheit während der Bauphase.

Nach Plan soll die Eröffnung des Neubaus im Sommer 2022 und die Einweihungsfeier der ganzen Anlage im Winter 2023 über die Bühne gehen.

Share Button

One thought on “Meilenstein fürs Egelsee

  1. Bruno Neidhart

    Egelsee 1 war ein grosser Wurf, umfasste alles von Freizeit, Erholung, Schule, Sport (50 m !) und Wellness (komplette, selbständige Sauna-Abteilung!). Und „flexibel“ war es auch. Das Projekt fand keine Gnade. Egelsee 2 ist funktionell nach Egelsee 1 gestaltet mit der Zusatzidee, „familiengerechter“ sein zu wollen. Daher sind andere Möglickeiten nur in geraffter Form enthalten. Das Publikum fand das sinnvoller. Die Kosten werden in etwa ähnlich sein. Nur ist deren Verteilung anders geregelt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.