/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Letzter Klassiker der Filmreihe «Cinema Italiano»

Kreuzlingen – Mit dem Klassiker Ladri di biciclette (1948) schliesst das Filmforum KuK am Freitag, 8. Dezember, die Reihe «Cinema Italiano» ab.

Der Film von Vittorio de Sica gehört zu den italienischen Klassikern. (Bild: zvg)

Antonio (Lamberto Maggiorani) hat kurz nach dem Zweiten Weltkrieg endlich die lang ersehnte Arbeit gefunden. Er kann als Plakatkleber arbeiten. Dafür muss er sich ein Fahrrad. Da Antonios Familie das regelmässige Einkommen dringend braucht, machen sie alles zu Geld, was sie nicht unbedingt benötigen. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer, denn bereits an seinem ersten Arbeitstag wird das Schmuckstück und Arbeitsgerät gestohlen. Eben noch voller Hoffnung auf einen Neuanfang, steht nun das Glück der Familie auf dem Spiel. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sich Antonio gemeinsam mit seinem Sohn Bruno (Enzo Staiola) auf die Suche nach dem Dieb seines Fahrrads. Doch auf den Strassen der Armenviertel Roms herrschen eigene Gesetze. Aber die beiden geben nicht auf. Und es scheint so, als gäbe es Grund zur Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Fahrraddiebe ist ein typisches Beispiel für den neorealistischen Film: Mit Laiendarstellern auf der Strasse gedreht und voller sozialer Sprengkraft, ist die Verfilmung des Romans von Luigi Bartolini aus dem Jahre 1946 auch heute noch eines der wichtigsten Werke der Filmgeschichte und besticht durch seinen Realismus, seine grosse menschliche Kraft, sein gesellschaftliches Engagement und seine grossartige Schlichtheit (Kinozeit).

«Ladri di biciclette» wurde 1950 mit einem Ehren Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet.

IT 1948 | 90 Min. | Klassiker | Originalsprache mit deutschen Untertiteln |ab 12 Jahre
Regie: Vittorio de Sica
Mit: Lamberto Maggiorani, Enzo Staiola, Lianella Carell, Gino Saltamerenda, Vittorio Antonucci

Ort: Kult-X, Hafenstrasse 8, Kreuzlingen
Zeit: 17 Uhr, die Bar öffnet um 16 Uhr
Eintritt frei, Kollekte

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.