/// Rubrik: Region

Musik seit mehr als einem Jahrhundert

Tägerwilen – Der Chor Tägerwilen begeistert seit fast 140 Jahren Menschen mit Gesang und Ausstrahlung. Es ist also höchste Zeit, dass der Verein ins Scheinwerferlicht gerückt wird.

Nächstes Jahr feiert der Chor Tägerwilen sein 140-jähriges Bestehen. (Bild: zvg)

Die Anfänge des Chor Tägerwilen reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Seit damals haben sich viele Erlebnisse und Auftritte angesammelt und es hat den einen oder anderen Personenwechsel ergeben. Um dies gebührend zu feiern, finden Ende September 2020 in der Bürgerhalle Tägerwilen Auftritte statt. An diesem Sonntag, 15. Dezember, um 18 Uhr steht erstmals ein Advents- und Weihnachtskonzert in der katholischen Kirche Tägerwilen auf dem musikalischen Plan.

So bunt wie das Leben
Der gemischte Chor besteht derzeit aus 43 Mitgliedern und etwa 15 Projektsängern. Neun Sänger kommen aus Tägerwilen, die restlichen verteilen sich auf 13 umliegende Gemeinden, inklusive Konstanz. Nicht nur die unterschiedlichen Wohnorte der Sänger machen den Verein so abwechslungsreich sondern auch dessen gemischtes Alter und die verschiedenen Stimmen. So werden die Lieder in den Stimmlagen Sopran, Alt, Tenor und Bass angestimmt.

Am 1. Juni 2018 hat Rebecca Heudorfer die Leitung des Chors übernommen. Die Dirigentin hat an der Musikhochschule Augsburg Elementare Musikpädagogik mit Gesang studiert und dort 2005 ihr Diplom erworben. An der Musikhochschule Nürnberg schloss sie 2012 mit einem Master in Chorleitung ab. Seit zwei Jahren wohnt sie in Kreuzlingen und arbeitet an der Musikschule Konstanz als Gesangslehrerin und im Elementarbereich. «Rebecca Heudorfer legt sehr viel Wert auf Details, deshalb kommen wir hier und da in den Genuss von speziellen Coachings zur Stimmbildung oder Sondertrainings in den einzelnen Registern», sagte Kassiererin Daniela Opprecht. Nebst der Dirigentin besteht der Vorstand aus weiteren sechs Personen. Das Amt des Präsidenten hat aktuell Christoph Ernst inne.

Dass stimmige Auftritte und fitte Stimmen nicht von alleine kommen, ist selbsterklärend. Um neue Lieder einzustudieren, alte Melodien aufzufrischen und Choreographien zu verinnerlichen, finden jeweils donnerstags, von 20 bis 21.45 Uhr Proben in der Aula Tägerwilen statt. Steht eine Show an, dann werden die Übungsstunden ausgedehnt. Damit bei den Zusammenkünften die Liedertexte sitzen, ist jedes Chormitglied dafür verantwortlich diese Daheim auswendig zu lernen.

Die Konzerte zum 140-jährigen-Jubiläum Ende September 2020 sollen den Zuschauern erst recht positiv in Erinnerung bleiben. Deshalb beginnen für dessen Programm die Proben am Donnerstag, 9. Januar 2020. Der Projektname steht bereits fest und heisst «Zeitensprung». Auch die Lieder sind ausgewählt. «Wir haben einmal mehr ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Die Zuhörer dürfen gespannt sein», teilte Opprecht mit Vorfreude mit.

Sängerinnen und Sänger auf der Suche nach einem Ort, wo sie ihrer Leidenschaft nachgehen können, sind herzlich willkommen. Die Proben bis zu den Sportferien dürfen gerne zum Hereinschnuppern wahrgenommen werden.

Der Chor Tägerwilen ist mehr als eine Zusammenkunft von Menschen mit Freude an Gesang, es ist auch eine Gemeinschaft. Um diese Kultur zu pflegen, organisiert jeweils ein Register alle zwei Monate ein Treffen in lockerer Atmosphäre. Nebst Gesprächen über Musik kann da nach Herzenslust philosophiert und persönliches beredet werden. Und um zu sehen, was befreundende Chöre aufführen, stehen ab und zu auch Konzertbesuche an.

Die Bühne – zweites Zuhause
Jede Bemühung soll auch eine Belohnung erhalten. Die Krönung jedes Chorjahres ist deshalb die Konzertreihe. Die Auftritte finden abwechslungsweise in Kirchen und Bürgerhallen statt und erhalten von bis zu vier Profimusiker das Tüpfchen auf dem i. Die drei Aufführungen von «The Sound of Silence» wurden dieses Jahr in den Kirchen von Tägerwilen, Kesswil und Weinfelden über die Bühne gebracht. Daneben gibt es jeweils kleinere Showeinlagen wie zum Beispiel am Ermatinger Bauernmarkt, bei Firmeneröffnungen oder Hochzeiten. Eines der Highlights von 2019 war sicher das wunderschöne Konzert an der Bischofszeller Rosenwoche.

Auch wenn sich die Höhepunkte die Klinke in die Hand geben, steht im Juli 2020 ein weiterer an. Zum ersten Mal veranstaltet der Chor Tägerwilen ein ChorOpen. Um die 15 Chöre aus dem Thurgau reisen an. Während zehn Minuten darf jede Gruppe wertungsfrei zwei bis drei Lieder darbieten. Eine Festwirtschaft sorgt für ein gemütliches Zusammensein der Sänger und Zuhörer.

Der Chor Tägerwilen freut sich auf das Jubiläumsjahr und auf viele weitere unvergessliche musikalische Momente.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.