/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell | Vereine

Smarter Thurgau – Das Glück mit den eigenen Händen schaffen

Kreuzlingen – Auf Einladung der VHS Kreuzlingen spricht Manfred Spiegel, Geschäftsführer des Vereins Smarter Thurgau am Mittwoch, 15. Januar, über den smarten Thurgau. Der Anlass findet im Torggel Rosenegg an der Bärenstrasse 6 in Kreuzlingen statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenpflichtig.

Die Aneignung der digitalen DNA ist die Grundvoraussetzung für einen «smarten Wirtschafts- und Lebensraum». (Archivbild: monoxyle/pixelio.de)

Die bestehenden Geschäftsmodelle in den Unternehmen unterliegen infolge neuer digitaler Technologien und disruptiven Bedrohungen einem weitreichenden Wandel. Die geänderten Regeln für die Gesellschaft, Wirtschaft und die Verwaltung machen auch vor dem Thurgau nicht halt.

Im Gegensatz zu den Internet-Giganten müssen wir uns im Kanton Thurgau die digitale DNA erst noch aneignen und das ist die Grundvoraussetzung für einen «smarten Wirtschafts- und Lebensraum».

Innovative Kräfte nutzen gemeinsam die Chancen der smarten Technologien im Alltag, damit der Thurgau auch in Zukunft ein attraktiver Kanton bleibt, in dem man gerne wohnt, lebt und arbeitet.

Der Verein Smarter Thurgau wurde dafür am 14. Mai 2018 gegründet, verfügt über einen hochkarätigen und breit abgestützten Vorstand, ist nicht kommerziell ausgerichtet und ist seit dem April 2019 Umsetzungspartner für den Regierungsrat im Rahmen des Digitalen Transformationsprogramm 2019 bis 2023.

In den prioritären Handlungsfeldern «Bildung, Energie, Sicherheit & Gesundheit» sowie «Digitale Fitness der Wirtschaft» stehen die Projektentwicklung und die konkrete Umsetzung im Zentrum unserer Vereinsaktivitäten. Im Rahmen von digitalen ECO-Systemen arbeiten wir mit innovativen und kompetenten Firmen aus dem Thurgau, der Schweiz und insbesondere auch mit weltweit operierenden Unternehmen zusammen.

Herzstücke für die Führung, Vernetzung und das Arbeiten mit unseren
Mitglieds- und Partnerfirmen sind das «Programm-Management» und die übergreifend funktionierende «Digitale Multiservice-Plattform».

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.