/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

JA zum Erhalt von Arbeitsplätzen

Leserbrief – Anlässlich der Abstimmung vom Mai 2019 über die STAF hat das Schweizer Volk die Steuervorlage angenommen, damit die Schweiz im Steuerwettbewerb mit dem Ausland mithalten kann.

Dabei wurden die steuerlichen Änderungen gutgeheissen sowie Entlastungen für natürliche Personen. Nun muss dieses neue Gesetz, welches auf Bundesebene seit dem 1.1.2020 in Kraft ist, noch auf kantonaler Ebene angepasst und umgesetzt werden. Darüber stimmen wir am 9. Februar ab. Dabei ist zu beachten, dass es ein zwingendes Gesetz ist, das der Kanton übernimmt und deshalb Anpassungen vornehmen muss, damit der Ausgleich auch im Thurgau erfolgen kann. Denn ohne die Zustimmung der Bürger verlieren die Unternehmungen ihre Steuervorteile und werden voll besteuert. Grössere Unternehmen werden zuerst mit Fakturierungsänderungen und dann über neue Produktionsstätten im Ausland die hohen Steuern umgehen. Denn im Ausland winken zehn Jahre Steuerfreiheit und gratis Land für neue Produktionsstätten. Die Gegner behaupten, dass bei einem Nein keine Arbeitsplätze verloren gehen. Die Praxis hat uns in der Vergangenheit gezeigt, dass sehr wohl Arbeitsplätze ins Ausland verlegt wurden, was speziell die nicht gelernten Arbeitskräfte zu spüren bekamen und wir alle mit höheren Steuern für die Sozialhilfe bezahlen. Wenn wir etwas für die Erhaltung der Arbeitsplätze tun wollen, dann legen wir ein JA in die Urne.

Renate Giger, Scherzingen

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.