/// Rubrik: Region

Eine gefragte Nachbarschaftshilfe

Langrickenbach – Der Verein Nachbarschaftshilfe am See deckt Angebote ab, die in den Gemeinden fehlen oder vermittelt an bereits bestehende Dienstleistungen. Das zweijährige Pilotprojekt läuft im Mai aus, die Mitgliederversammlung wird über die Zukunft entscheiden.

Esther Jucker, Leiterin der Koordinationsstelle, informierte über die Nachbarschaftshilfe.  (Bild: Kurt Peter)

Die Gemeinden Güttingen, Altnau, Münsterlingen, Bottighofen, Lengwil und Langrickenbach waren bis zur Gründung der Spitex Region Kreuzlingen in der Spitex am See zusammengeschlossen. Nach der Gründung der grösseren Organisation entfielen die Aufgaben im Pflegebereich. «Den Verein wollten wir aber nicht auflösen, sondern wir suchten nach neuen Aufgaben», erklärte die Langrickenbacher Gemeindepräsidentin Denise Neuweiler anlässlich einer Informationsveranstaltung. Nach der Mitgliederversammlung 2018 ging der neue Verein Nachbarschaftshilfe am See an den Start.

Die Lücke füllen

«Nachbarschaftshilfe am See ist ein Pilotprojekt, angelegt auf zwei Jahre», sagte Neuweiler. An der Mitgliederversammlung, vom 7. Mai, werde darüber entschieden, ob das Angebot weiter bestehe oder der Verein aufgelöst werde. Die Gemeindepräsidentin ist zuversichtlich, dass die Nachbarschaftshilfe am Leben bleibt, denn «das Angebot umfasst eine grosse Vielfalt und springt dort in die Lücke, wo eine entsprechende Dienstleistung fehlt».

Esther Jucker konnte als Leiterin der Koordinationsstelle von einem erfolgreichen Projekt berichten. «Unsere Angebote sind gefragt und reichen von Hilfe im Haushalt über Aufgabenhilfe, kurzfristige Tierpflege, Gartenarbeiten, Nofalldienst, Besuchsdienste oder Einkaufsservice bis zu handwerklichen Hilfestellungen». Das Konzept, das zusammen mit dem Vereinsvorstand entwickelt worden sei, passe in die Region, «ist auf die Gemeinden zugeschnitten». Vom Angebot könnten alle derzeit 1000 Mitglieder profitieren, ob als Hilfesuchende oder Anbieter verschiedener Tätigkeiten.

Geben und nehmen für alle Mitglieder

Es sei der Nachbarschaftshilfe am See wichtig, keine Konkurrenz zu bestehenden Vereinen zu sein, hielt Jucker fest. Im Gegenteil: «Wir vermitteln Hilfesuchende auch gerne an Vereine mit den entsprechenden fachlichen Kompetenzen». Es sei zudem wichtig, das Gewerbe nicht zu konkurrenzieren. «Es ist vielfach eine Frage der Information und Koordination», ergänzte Neuweiler. Wichtig sei dabei auch die Vernetzung der unterschiedlichen Anbieter. «Die Zeit, die man gibt, bekommt man auch zurück», sagte die Leiterin der Koordinationsstelle. Dabei sei es dem Verein wichtig, dass alle Mitglieder sowohl Hilfe annehmen wie auch geben könnten, völlig unabhängig vom Alter. Damit schaffe die Nachbarschaftshilfe eine gute Durchmischung.

Derzeit «touren» die Vereinsverantwortlichen durch die Mitgliedsgemeinden. Nach Langrickenbach sind Münsterlingen und Lengwil an der Reihe. «Wir geben gerne vor Ort die Informationen, Interessierte können sich aber auch jederzeit über die Homepage www.nbhs.ch an uns wenden», sagte Jucker.

Kurt Peter

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.