/// Rubrik: Sport

Starker Auftritt der Kreuzlingerinnen

Volleyball – Nach einer Zitterpartie vom letzten Wochenende gegen den Tabellenletzen, zeigten die Pallavolo–Damen eine starke Partie und gewannen klar mit 3:0 gegen Volley Toggenburg. Nächstes Wochenende steht der Spitzenkampf bevor.

In dieser Partie wollten den Pallavolo-Damen einfach wirklich alles gelingen. (Bild: zvg)

Das Heimteam startete stark und führte nach kurzer Zeit bereits mit 6:1. Mit starken Aufschlägen könnte man die Toggenburgerinnen von Beginn an sehr unter Druck setzen, so dass diese gar nie richtig ins Spiel fanden. So erstaunt es auch nicht, dass die Damen von Coach Reiser weiterhin punkteten und auf 17:12 davonzogen. Den ersten Satzsieg vor Augen wackelten die Thurgauerinnen doch plötzlich wieder. Doch nach einem Time–Out fanden die Pallavolo–Damen wieder zum Punkten zurück und gewannen den ersten Satz mit 25:20.

Der zweite Satz begann sehr ausgeglichen und beide Teams könnten sich nicht entscheidend absetzen. Die Aufschläge in dieser Phase waren einiges weniger druckvoll und gab den Gästen somit immer wieder Chancen. Die Verteidigung war heute jedoch wach und brachte so immer wieder schöne Bälle nach vorne, wo die Angreiferinnen geschickt von der Passeuse eingesetzt wurden. Vor allem die Mittespielerinnen zeigten eine starke Partie und konnten ein ums andere Mal punkten. Trotz ausgeglichenem Spiel könnte der Satz schlussendlich noch klarer als der erste gewonnen werden.

Mit zwei Aufschlagsfehlern auf beiden Seiten startete man in den dritten Satz. Nach diesem fehlerhaften Start legten die Pallavolo–Damen los und punkteten aus allen Lagen. Es wollte Ihnen heute einfach wirklich alles gelingen. So wurde ein 10:5 Vorsprung in ein 18:8 ausgebaut. Am Schluss richtete es, sinnbildlich für das ganze Spiel, die Mittespielerin mit einem wuchtigen Angriff.

Drei Punkte und das Aufschliessen auf das heute auch erfolgreiche Aadorf, bringen weiterhin Spannung in die Liga. Nächsten Sonntag spielen die Kreuzlingerinnen gegen den Tabellenführer aus Aadorf und wollen mit einem Sieg die Führung übernehmen. Der Spitzenkampf findet am Sonntag, den 2. Februar, im Remisberg um 14 Uhr statt.

Mit dabei: R.Reiser (Captain), N. Anderes, N. Bollmann, C. Eisele , D. Hösch, P. Humbel, J. Kressebuch, C. Mötteli, R. Schildknecht, L. Vetterli, A. Weber. Abwesend: J. Berger. Coach: R. Reiser

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.