/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Ja zu bezahlbarem Wohnraum

Leserbrief – Christine Witzig aus Kreuzlingen ist für ein Ja zu bezahlbarem Wohnraum.

(Bild: pixelio)

Sagen Sie Ja zu dieser Initiative, welche nichts Geringeres verlangt, als dass Menschen mit einer kleinen Rente und Familien mit geringem Einkommen ein menschenwürdiges Wohnen ermöglichen soll. Wohnen ist ein Menschenrecht und folglich soll, ja sogar muss, es auch den Staat interessieren in welchen Umständen seine Menschen leben. Vor allem ältere Menschen und Familien sind darauf angewiesen in zentrumsnaher Umgebung von Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, öffentlichem Verkehr und Alterseinrichtungen zu wohnen.

Trotz erheblichem Leerstand von Wohnraum in den Städten, sind nach wie vor die Wohnungen zu teuer. Und weiterhin wird munter Wohnraum erstellt. Warum von diesem neu zu erstellenden Wohnraum nicht 10 Prozent für genau diese Bedürfnisse erstellen? Mindestens 10 Prozent der neu gebauten Wohnungen sollen in den Eigentum von gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften übergehen. Die Gegner sprechen von einer Verstaatlichung des Wohnmarktes. Das Gegenteil ist der Fall. Mit dem ebenfalls vorgesehenen Vorkaufsrecht von Bauland haben Kantone und Gemeinden die gleichen Voraussetzungen für den Erwerb und können dieses einer gemeinnützigen Genossenschaft im Baurecht abgeben. Tiefe Mieten und eine gute AHV sind eine gute Altersvorsorge. Stimmen Sie Ja.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.