Archiv für den Monat: Februar 2020

Cornelia Zecchinel setzt sich für die Kultur ein

Leserbrief – Als Präsident der Thurgauer Kunstgesellschaft habe ich Kantonsrätin Cornelia Zecchinel als eine kompetente und kunstaffine Persönlichkeit kennen gelernt.

Sie bringt auch die politische Sicht in unseren Vorstand ein und geniesst mit ihrer sozialen Kompetenzen Anerkennung. Dabei fällt mir auf, dass Cornelia Zecchinel über ein breites und integratives Kulturverständnis verfügt. Sie versteht die Kultur als ein gesellschaftliches Anliegen, das die Menschen zusammenbringt. Gerade im weitverzweigten Kanton Thurgau ist dieser …
* Weiterlesen…

Nicht Schlagworte sondern Leistung zählt

Leserbrief

Leserbrief – Regierungsrat hat seine Tätigkeit in den letzten Jahren zum Wohle von uns Bürger (Allen kann man es nie recht machen) ausgeführt.

Nun haben wir am 15. März die Möglichkeit wieder die richtigen Personen für die nächste Amtsperiode zu wählen. Speziell möchte ich ihnen die Wahl von Monika Knill als amtierende Regie-rungsrätin im DEK empfehlen, sie führt ihr Amt mit Herzblut und grossem Engage-ment. Als neuer Regierungsrat ist Urs Martin der richtige …
* Weiterlesen…

Reto Ammann findet Lösungen

Leserbrief Fülllfederhalter

Leserbrief – Kritische Fragen stellen viele. Den oder die Schuldigen finden, wollen auch viele.

Die Probleme beschreiben, können ebenfalls viele. Mir persönlich ist das alles zu sehr rückwärtsorientiert, nimmt viel Zeit in Anspruch, bringt uns aber letztlich nicht weiter. Deshalb wähle ich Personen in den Kantonsrat, die lösungsorientiert handeln. Reto Ammann ist einer, der sich den Herausforderungen stellt. Er findet immer wieder kreative, innovative …
* Weiterlesen…

Gegen Lohndiskriminierung, für die Liste 10

Leserbrief

Leserbrief – Fast 40 Jahre nach der gesetzlichen Verankerung der Geschlechtergleichheit sind markante Lohnunterschiede zwischen Frau und Mann bei gleicher Arbeit noch immer Realität.

Um diesen Missstand zu bekämpfen, nehmen der Kanton Basel-Stadt und die Städte Zürich und Bern die Zügel im Punkto Lohngleichheit enger auf. So werden dort künftig Stichproben zur Überprüfung des Lohngleichheitsgebots durchgeführt und Nichteinhaltungen sanktioniert. Obschon die Lage im Thurgau mit ganzen 66% unerklärbaren Lohnunterschieds besonders prekär ist, ist hier …
* Weiterlesen…

Werner Bösch wird Cheftrainer in Kreuzlingen

Handball – Die Nachfolge von Marcel Keller als Cheftrainer beim HSC Kreuzlingen ist geklärt: Werner Bösch, der aktuelle Assistenztrainer des NLA-Leaders Kadetten Schaffhausen, hat einen Vertrag über zwei Saisons unterschrieben. Der Vorarlberger tritt sein Amt am 1. Juli an. Bis zum Ende der laufenden NLB-Saison trägt weiterhin das interimistische Trainerduo Mierzwa/Briegmann die Verantwortung.

Werner Bösch trainiert nebenbei U18-Frauen-Nationalmannschaft. (Bild: zvg)

Nachdem man sich aufgrund der Negativserie von sieben Niederlagen aus den letzten acht NLB-Partien am 17. Februar vorzeitig von Cheftrainer Marcel Keller (48) getrennt hatte, intensivierten die Verantwortlichen des HSC Kreuzlingen mit Präsident Patrick Müller und Männer-Sportchef Alexander Mierzwa die Suche nach einem …
* Weiterlesen…

Noch sind viele Fragen offen

Kreuzlingen – In den Ortsparteien ist die Meinung über die Mitbestimmungsinitiative noch nicht gebildet. Für alle gibt es noch Diskussions- und Klärungsbedarf. Bei den Präsidenten reicht das Spektrum von grosser Sympathie bis strikter Ablehnung.

Die internationale Zusammensetzung der Stadt wird besonders am «Chrüzlinger Fäscht» sichtbar.  (Bild: zvg)

Am Montag wurde die so genannte Mitbestimmungsinitiative vorgestellt. Diese will einen Zusatz in der Kantonsverfassung, welcher es den Gemeinden nach eigenen Massgaben ermöglichen soll, das Stimm- und Wahlrecht für Ausländer auf kommunaler Ebene einzuführen. Für Adrian …
* Weiterlesen…

Vom Testspiel zur Karriere

Fussball – Morgen Samstag findet auf dem Kunstrasenplatz bei der Bodenseearena ein Testspiel zwischen den C1-Junioren des AS Calcio und FC Zürich Team Oberland U15 statt. Solch ein Gegner macht nicht alle Tage in Kreuzlingen halt und ist dementsprechend eine Sensation.

C1-Junioren des AS Calcio Kreuzlingen. (Bild: Sandro Zoller)

Beim FC Zürich Team Oberland U15 spielen Jungs, die später ganz oben mitmischen. Demzufolge wird das bevorstehende Match anspruchsvoll sein. «Es ist eigentlich unmöglich gegen die Zürcher zu gewinnen. Unser Ziel ist eine nicht zu hohe Niederlage», sagt der AS Calcio …
* Weiterlesen…

Die Geschäftsidee auf dem Tisch

Kreuzlingen – Das hochwertigste Holzmobiliar, die optimale Versicherungsprämie oder die neueste Kundensoftware. Wer sein Produkt unter die Leute bringen will, hat dazu nur einen Tisch zur Verfügung. An der Tischmesse in Kreuzlingen haben Unternehmen die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen.

An der Tischmesse können Unternehmer ein wenig bei anderen Firmen «schneugen».  (Bild: zvg)

Egal wie gross oder wie viel Geld eine Firma hat, die Tischgrösse bleibt dieselbe. «Es ist sozusagen ein demokratischer Event», sagt Stefan Leuthold. An der Tischmesse vom 14. Mai in Kreuzlingen hat jede teilnehmende Firma nur …
* Weiterlesen…

Die Grünen schneiden die «Zündschnur» durch

Region – Das grenzenlose Geballer und Gepfeife von Feuerwerkskörpern ist den Grünen ein Dorn im Auge. Sie wollen es nicht verbieten aber eine Begrenzung erwirken. Dazu hat die Bezirkspartei die Petition «Feuerwerk Grenzen setzen» lanciert.

(v.o. im Uhrzeigersinn) Hundevereinspräsident Stefan Borkert, Ornithologe Edgar Kaeslin, Kantonsrat Jost Rüegg, Arzt Walter Lang, Kantonsrätin Brigitta Engeli, Kantonsrat Peter Dransfeld und Monika Bäriswyl.  (Bild: Andrea Vieira)

«Es gibt viel zu viel, das Ganze überbordet langsam. Wir wollen zurück zu einem vernünftigen Gebrauch», sagt Kantonsrat Jost Rüegg. Er ist …
* Weiterlesen…

Albanische Musik-Stars in der Bodenseearena

Kreuzlingen – Die Kreuzlinger Unternehmerin Shpresa Memedi organisiert am 18. April das erste redblack-Festival für Rap, Hip Hop und Deep House.

Das OK erwartet 6000 Besucher. Von der Stadt und Thomas Niederberger wird es moralisch unterstützt. (Bild: Inka Grabowsky)

Am 3. Januar hörte Shpresa Memedi im Autoradio einen Song des kosovarischen Künstlers DJ Regard und wunderte sich über eine Moderation: Man habe vergeblich versucht, dem albanischen Newcomer einen Auftritt in …
* Weiterlesen…