/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Niederlage im Playoff Achtelfinale

Eishockey – EHC Kreuzlingen-Konstanz spielte über weite Distanzen vorbildlich. Dennoch reichte es am Ende nicht für einen Sieg.

Die Kreuzlinger spielten im letzten Drittel besser als die Luzerner. (Bild: zvg)

Das vierte Playoff-Achtelfinal Spiel der 2. Liga Mannschaft des Eishockey Clubs Kreuzlingen-Konstanz gegen den EHC Sursee startete am Samstag, 1. Februar, mit einer Überzahlsituation für Kreuzlingen, welche nicht ausgenutzt werden konnte. Kurz darauf spielte Sursee in Überzahl und nutzten dies zum 1:0 aus. Kreuzlingen spielte weiter optimistisch und Merz lenkte einen Schuss von Kreis zum 1:1 ab. In der Mitte des ersten Drittels konnten die Gastgeber die erneute Führung schiessen.

Im Mittelabschnitt startete Sursee bestimmter ins Spiel und baute die Führung weiter auf 4:1 aus. Kreuzlingen kämpfte hart und erarbeitete sich viele Chance. Es fehlte nur bei der Ausbeute dieser Chancen, denn Kreuzlingen schaffte es nicht, den Torhüter zu bezwingen.

Im dritten Drittel legten die Seemänner noch mehr Kampf an den Tag und Kuhn konnte gleich zu Beginn das 4:2 erzielen. Kurz darauf traf Jakob durch schöne Vorlage von Bruni und Kreuzlingen meldete sich zurück. Kreuzlingen spielte im letzten Drittel über weite Strecken besser als die Luzerner. Leider reichte es nicht mehr das Spiel zu drehen, doch das Team vom Bodensee hat gezeigt, mit welchem Einsatz man am Dienstag ins Spiel starten muss, um die Serie für sich zu entscheiden.

Das fünfte Spiel dieser Serie findet am Dienstag 4. Februar, 20 Uhr, in der Bodensee-Arena statt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.