/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Entstehungsgeschichte des Kreuzlinger Vereinswesens

Kreuzlingen – Am Donnerstag, 5. März, 18 bis 18.45 Uhr, findet im Museum Rosenegg eine kurze Führung zur Entstehungsgeschichte des Kreuzlinger Vereinswesens statt.

Begleitveranstaltung zur Ausstellung Vereint. (Bild: zvg)

In der Bundesverfassung von 1848 wurde die Vereinigungsfreiheit gewährleistet. Männerchöre, Blasmusikvereine, Hilfsgesellschaften, Schützenvereine, Turnvereine bestimmten zunächst weitgehend das Angebot.

So entstanden in den drei Dörfern Egelshofen, Kurzrickenbach und Emmishofen schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts erste Vereine. In ihrer Geschichte spiegelt sich in der Folge die gesellschaftliche Entwicklung der Stadt. Mit dem Zusammenschluss der Dörfer zu Kreuzlingen fusionierten mit der Zeit auch etliche Vereine. Sind keine Protokolle mehr auffindbar, ist das Nachzeichnen ihrer Geschichte nicht ganz einfach. Neue Vereine sind entstanden, manche wieder eingegangen. Mit einer Einwohnerzahl von 22’000 sind aktuell über 240 Vereine eingetragen.

Die Ausstellungskuratorin Heidi Hofstetter, hat versucht, verschiedene Geschichten aufzuspüren, die beim Rundgang durch den geschichtlichen Ausstellungsteil erzählt werden.

Eintritt frei

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.