/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Die Geschäftsidee auf dem Tisch

Kreuzlingen – Das hochwertigste Holzmobiliar, die optimale Versicherungsprämie oder die neueste Kundensoftware. Wer sein Produkt unter die Leute bringen will, hat dazu nur einen Tisch zur Verfügung. An der Tischmesse in Kreuzlingen haben Unternehmen die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen.

An der Tischmesse können Unternehmer ein wenig bei anderen Firmen «schneugen».  (Bild: zvg)

Egal wie gross oder wie viel Geld eine Firma hat, die Tischgrösse bleibt dieselbe. «Es ist sozusagen ein demokratischer Event», sagt Stefan Leuthold. An der Tischmesse vom 14. Mai in Kreuzlingen hat jede teilnehmende Firma nur einen Tisch zur Verfügung um ihre Produkte oder Dienstleistungen den Besuchern schmackhaft zu machen. Die Messe ist keine klassische Gewerbeausstellung, sondern eher eine «Busines to Business» Plattform. «Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung für den Endkunden hat, ist hier womöglich am falschen Ort, wie ein Coiffeur zum Beispiel», erklärt OK-Mitglied Leuthold. Die Praxis in Oberhofen von Hypnosetherapeutin Sandra Fröhli fällt in diesen Bereich. Von der Messe hörte sie am Gewerbelunch Kreuzlingen zum ersten Mal. Sie wäre nicht abgeneigt daran teilzunehmen: «Ich war bereits zweimal an der Gewerbeausstellung dabei und momentan bin ich ausgelastet. Um seine Geschäftsidee präsentieren zu können, finde ich die Tischmesse aber eine coole Idee.»

Die Kreativsten erhalten einen symbolischen Preis

Die Messe soll dazu dienen, die teilnehmenden Firmen zu vernetzen und deren Zusammenarbeit zu fördern. Wie sie das machen, ist ihnen überlassen. Zusätzlich zum Tisch ist ein circa ein Meter langer Banner erlaubt. «An unserer Messe ist der Einfallsreichtum der Firmen gefragt. Sie müssen quasi ihre Geschäftsidee auf den ‹Punkt› bringen», erklärt Leuthold. «Wachsen Sie mit uns», sei der Slogan einer Bank gewesen, die an der vergangenen Messe teilnahm. Auf ihrem Tisch spriesste, in einem echten Gemüsebeet, Rüebli und Kohl in verschiedenen Wachstumsstadien. Solche kreativen Kreationen werden am ende der Messe prämiert. «Was es zu gewinnen gibt, wird jedoch erst am 14. Mai verraten», sagt Leuthold von der Effekt GmbH. Letztes Mal sei es ein Essensgutschein gewesen. Wer diesen Preis gewinnt, entscheiden die Teilnehmer – jeder darf einen Punkt vergeben.

Start-ups zwischen den Grossen

«Am Besten kommen der Verkäufer und der Einkäufer eines Ausstellers an die Messe. Der Einkäufer kann ausschwärmen und der Verkäufer bleibt an ihrem Stand», rät der Organisator. «Diese zwei Personen kann ein Unternehmen für einen Tag gut entbehren», sagt Leuthold. Dies sei einer der Vorteile der eintägigen Messe. Auch das «ein Tisch-Konzept» sei für eine Firma nicht mit einem sehr grossen Aufwand verbunden. Hingegen für ein Start-up könnten diese Punkte schon entscheidend sein. Die Teilnahmegebühr von 590 Franken geht ins Geld – gerade für ein Start-up Unternehmen. «Im Vergleich zu anderen Messen sind wir günstig. Hat man an der Messe zwei gute neue Kunden gewonnen, hat es sich schon gelohnt», erklärt Leuthold. An der Tischmesse sei die Chance da, neben einem etablierten Unternehmen ausstellen zu dürfen und Kontakte zu knüpfen. Der Organisator ist guter Dinge und erwartet 100 Aussteller. «Jeden Tag tröpfeln Anmeldungen herein. Darunter waren Firmen aus dem Handwerker-, Haustechnik- und Versicherungsbereich. Der grosse Haufen der Anmeldungen kommt meist am Ende der Anmeldefrist.» Vergangenes Jahr in Amriswil waren es 80 Teilnehmer.

Zur Messe

Donnerstag, 14. Mai, 10 bis 18 Uhr
Bodensee-Arena, Kreuzlingen
Öffentlich, Eintritt kostenlos
Anmeldeschluss: Dienstag, 31. März
Teilnehmergebühr: 590 Franken
www.tischmesse-thurgau.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.