/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Als Kirchenvorsteher geht meine Stimme an Thomas Leuch

Leserbrief – Für das Präsidentenamt stellt sich erneut der bisherige Amtsinhaber Thomas Leuch zur Verfügung. Als ein Mann des Glaubens verdient er eine ehrenvolle Wiederwahl, weil wir gerade in diesen schwierigen Zeiten dringend solche Leute in Führungspositionen brauchen.

{Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Als Mitglied des Kirchenvorsteherschaft, habe ich immer sehr effizient und zielgerichtet mit Thomas Leuch zusammenarbeiten können. Als ruhige und ausgeglichene Persönlichkeit bewies er stets sein Talent als Leiter des Gremiums aber auch als vorausschauender Vermittler, wenn es darum ging, unterschiedliche Meinungen unter einen Hut und auf einen gemeinsamen Weg zu bringen. Leuch kann gut zuhören, und seine bescheidene Art, seine grosse Sachkompetenz und seine Offenheit, die für eine sehr gute Gesprächsatmosphäre sorgen, finden im Kirchenvorsteherschaft grossen Anklang. Vieles konnte so zügig aufgegleist und in Angriff genommen werden, und er wird das Begonnene mit viel Herzblut weiterverfolgen und zu einem guten Ende bringen.

Liebe Mitglieder der der Evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen, bereits zweimal habt ihr mir vertraut und mich in den Kirchenvorsteherschaft gewählt. Dafür danke ich euch herzlich. Ich bitte euch nun, dieses Vertrauen auch Leuch zu schenken und seinen Namen auf euren Wahlzettel zu setzen. Ihm liegt unsere kirchliche Gemeinschaft sehr am Herzen, und er wird als Kapitän unser Kirchenschiff weiterhin mit Umsicht und zum Wohl von uns allen durch die nicht immer ruhigen Gewässer steuern.

Wenn Sie noch nicht für ihn gestimmt haben, finden Sie bitte Ihr Stimmkuvert, füllen Sie es aus und schicken Sie es noch heute weg. Danke.

Ron Neely, Kreuzlingen

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.