/// Rubrik: Stadtleben

Zweiter Wahlgang brachte eine Präsidentin hervor

Kreuzlingen – 737 eingegangene Stimmen haben im zweiten Wahlgang über die Besetzung des Präsidiums der Evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen entschieden.

Die Würfel sind gefallen. Susanne Dschulnigg ist neue Präsidentin. (Bild: Sandro Zoller)

Mit 737 eingegangenen Stimmen war die Stimmbeteiligung höher als im ersten Wahlgang. Sie lag bei 17.8 Prozent. Von den gültigen Stimmrechtausweisen erhielt Susanne Dschulnigg 379 und Thomas Leuch 329 Stimmen. Damit ist Dschulnigg die neue Präsidentin.

737 Eingegangene Stimmrechtausweise
-18 ungültig
719 mögliche Stimmen
11 leer/andere

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.