/// Rubrik: Region | Topaktuell

Keine WEGA 2020

Weinfelden – Die besondere Mischung aus Messe und Volksfest sowie die einzigartige Lage mitten im Zentrum des Mittelthurgauer Kleinstädtchens sind wesentliche Erfolgsfaktoren der WEGA. Die Massnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie machen allerdings eine Grossveranstaltung mit diesen Voraussetzungen unmöglich: Die wichtigste Publikums-veranstaltung für die Thurgauer Bevölkerung wird deshalb 2020 erstmals in der 69-jährigen Geschichte der Traditionsmesse leider nicht stattfinden.

(Bild: www.wega.ch)

Die Nachfrage nach einem Ausstellungsplatz an der WEGA 2020 in Weinfelden war sehr hoch. Doch nun wird daraus leider nichts. Die Verantwortlichen der WEGA-Messe AG haben in den vergangenen Wochen nach Möglichkeiten zur Durchführung der WEGA im Zeitalter von COVID-19 gerungen. Vor allem für die zahlreichen beteiligten Ausstellerfirmen wurden auch verschiedene andere Varianten geprüft. Darunter sogar die Durchführung ohne des kompletten Aussengeländes, eine allfällige «WEGA light» sowie eine terminliche Verschiebung. Einschätzungen des kantonalen Departements für Justiz und Sicherheit und das vom nationalen Messe-Verband ausgearbeitete Muster-Schutzkonzept für Messen, das dem BAG zur Prüfung vorliegt, sind in die Überlegungen miteingeflossen.

Basierend auf den aktuell bekannten Bedingungen und Vorschriften ist es aber – gerade auch aufgrund der besonderen Situation der WEGA mit Ausstellern in Hallen und auf Plätzen im gesamten Stadtzentrum – nicht möglich eine WEGA durchzuführen. Selbst wenn Massenveranstaltungen ab September wieder erlaubt wären, gelten diese nach wie vor als «Infektionsherde» wo das Ansteckungsrisiko besonders hoch ist und es ist deshalb in diesem Segment nicht mit namhaften Lockerungen der Schutzmassnahmen zu rechnen. Die voraussichtlich notwendigen Vorschriften (wie vor allem Abstand halten, Tracing, evtl. Beschränkung der Besucher-Kapazität) sind in der Konstellation einer WEGA nicht vollumfänglich erfüllbar. Vor diesem Hintergrund und vor allem auch aufgrund (leider weiterhin anhaltender) fehlender und verlässlicher Planungssicherheit wurde nun definitiv entschieden, dass die WEGA in diesem Jahr ausfällt.

Die nächste WEGA findet demnach vom 30. September bis 4. Oktober 2021 statt.

https://vimeo.com/185478883

Berufsmesse Thurgau und Lehrlingstag sollen stattfinden
Die Berufsmesse Thurgau, die vom 17. bis 19. September geplant ist, soll hingegen nach heutigem Kenntnisstand durchgeführt werden. Die Veranstaltung des Thurgauer Gewerbeverbandes in Zusammenarbeit mit MESSEN WEINFELDEN hat eine wichtige Rolle im Berufswahlprozess der Jugendlichen in unserem Kanton. Aktuellsten Einschätzungen zufolge wird diese deutlich kleinere Messe (70 Aussteller, 8‘000 Besucher in drei Tagen) die dann gültigen Rahmenbedingungen erfüllen können, weshalb die Organisatoren an der geplanten Durchführung festhalten. Ebenso soll nach heutigen Erkenntnissen auch der Thurgauer Lehrlingstag, eine Impulsveranstaltung für Lernende und deren Ausbildner, am 23. November über die Bühne gehen können.

Messen haben eine grosse volkswirtschaftliche Bedeutung Die Schweizer Messeveranstalter erzielen eine hohe Wertschöpfung für die regionale Wirtschaft. Im Falle der WEGA betrifft dies über 150 Lieferanten der Messe, zahlreiche Zulieferfirmen im Umfeld der Aussteller sowie die regionale Gastronomie und Hotellerie. Messen, Kongresse und Tagungen sind keine Spassveranstaltungen, sondern integraler Bestandteil des Wirtschaftssystems. Sie haben eine sehr wichtige Funktion als Motor und als Multiplikations-Plattform der Wirtschaft. Besonders schwer wiegt deshalb der fehlende Umsatz für zahlreiche der über 450 Aussteller, welche die WEGA als wichtigen Werbe- und Absatzkanal nutzen. Gerade in der jetzigen Situation wären Messen als effektives und besonders schnelles Mittel zur Unterstützung der Konjunkturerholung nach dem Lockdown wichtig. Deshalb unterstützt die Genossenschaft MESSEN WEINFELDEN, zu der auch die WEGA gehört, die Bestrebungen des nationalen Verbandes so schnell wie möglich wieder kleinere Messen und Kongresse stattfinden lassen zu können. Für die WEGA 2020 sind der WEGA-Messe AG bis zum jetzigen Zeitpunkt bereits Kosten in der Höhe von 100’000 Franken angefallen. Insgesamt belastet die Corona-Krise die Weinfelder Messen mit einem Verlust von mehr als einer Viertelmillion Franken.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.