/// Rubrik: Region | Topaktuell

Nachtnetz in der Ostschweiz startet Mitte Juli wieder

Region – Ab der Nacht 17. auf 18. Juli verkehren in der Ostschweiz alle Nacht-S-Bahnen und Nachtbusse wieder vollständig gemäss Fahrplan. Nachtschwärmer kommen so rund um die Uhr sicher nach Hause. Bis Mitte Dezember 2020 gilt weiterhin die Nachtzuschlagspflicht.

Ab Mitte Juli kommen auch die Nachteulen wieder nach Hause. (Bild: © Foto Thurbo)

Der öffentliche Verkehr nimmt mit den weiteren Lockerungen der Corona-Schutzmassnahmen des Bundes wieder weitgehend den Normalbetrieb auf. Mit der Aufhebung der Sperrstunde für Restaurationsbetriebe, Discos und Nachtclubs werden künftig mehr Menschen auch nach Mitternacht unterwegs sein. In den Regionen Zürich und Ostschweiz verkehren deshalb ab der Nacht 17. auf 18. Juli die Züge und Busse auch ab Mitternacht nach dem normalen Fahrplan. Für den Betrieb des umfangreichen Nachtnetzes in der Ostschweiz sind verschiedene Transportunternehmen zuständig. Das Nachtangebot ist sorgfältig aufeinander abgestimmt. Der kurzfristig erfolgte Entscheid des Bundesrates am vergangenen Freitag mit den weiteren Lockerungsmassnahmen hat eine anspruchsvolle Planung zur Folge. Der frühestmögliche Termin für eine vollständige und koordinierte Wiederinbetriebnahme des Nachtnetzes ist der 17. Juli. Der Online-Fahrplan unter sbb.ch wird laufend angepasst.

Nachtzuschlag nicht vergessen
Der Nachtzuschlag wird nach Beschluss des Nachtnetzverbundes im gesamten Grossraum Zürich-Ostschweiz per Mitte Dezember aufgehoben. Wer ab Mitte Juli das Nachtnetz nutzt, muss vorläufig jedoch weiterhin neben dem regulären Ticket einen Nachtzuschlag von fünf Franken lösen. Mit der SBB- und der OSTWIND-App ist der Kauf schnell, flexibel und rechtzeitig vor dem Einsteigen möglich. Daneben kann der Nachtzuschlag weiterhin auch am Ticketautomaten oder per SMS («NZ» an die Nummer 988) bezogen werden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.