/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Maturafeier der Kantonsschule Kreuzlingen

Kreuzlingen – Die Maturafeier der Kantonsschule Kreuzlingen im Dreispitz fand in diesem Jahr in einem besonderen Rahmen statt, der durch die geltenden Schutzbestimmungen geprägt war.

Alle 80 Kanti Schüler haben die Matura bestanden. (Bild: zvg)

Die Einlasskontrolle, die Maskenpflicht beim Betreten des Gebäudes, die zugewiesenen Plätze, die familienweise geordnet waren und das fehlende Apéro am Schluss der Feier verdeutlichten, dass der abschliessende Jahrgang die Matura unter besonderen Bedingungen erzielt hat: Nach einer längeren Fernunterrichtsphase ging übergangslos die Prüfungsphase los, ohne dass die Maturandinnen und Maturanden dazwischen noch regulären Fern-unterricht gehabt haben. Die 40 Maturandinnen und 40 Maturanden der Kantonsschule Kreuzlingen, die am Freitag ihr Abschlusszeugnis in Empfang nehmen durften, können also besonders stolz auf Ihrer Leistung sein – zumal alle Kandidatinnen und Kandidaten die Prüfung bestanden haben.

Speziell hervorzuheben sind die zwölf Schülerinnen und Schüler, die sich dank einem Schnitt von mindestens 5.3 die Möglichkeit erarbeitet haben, sich für die Schweizerische Studienstiftung anzumelden. Unter ihnen Leo Thom, der in den letzten Wochen die Silbermedaille in der Schweizerischen und die Bronzemedaille in der Noridischen Physikolympiade gewonnen hat – und die Matura mit einem Prüfungsschnitt von 6.0 abgeschlossen hat. Ein Resultat, das der abtretende Rektor Arno Germann in den letzten zwei Jahrzehnten an der Kantonsschule Kreuzlingen noch nie erlebt habe, wie er in seiner Rede festhält.

Ebenso besonders geehrt wurden Amara Cespedes und Selma Wagenbach, die den ersten beziehungsweise den zweiten Rang beim Wettbewerb von Think Thank Thurgau erzielt haben. Die Stiftung lädt je-des Jahr Schülerinnen und Schüler der Thurgauer Kantonsschulen ein, am Jugendwettbewerb teilzunehmen. Eine Jury beurteilt die eingereichten Maturaarbeiten und zeichnet die drei besten aus. Thema-tisch müssen die Arbeiten einen klaren Bezug zum Lebensraum Thurgau haben und sich mit ausgewählten Aspekten zur Zukunft unserer Region auseinandersetzen. Die Arbeit von Amara Cespedes dokumen-tierte die Planung eines Freikurses zum Thema Vereinte Nationen, den sie an der Kantonsschule Kreuzlingen tatsächlich durchgeführt hat. Die Arbeit von Selma Wagenbach dokumentierte die Aufklärung über Themen der LGBTQ+ an Thurgauer Schulen: Ihre Maturaarbeit hat am 17. Juni sogar eine Interpellation im Grossen Rat ausgelöst, die von 43 Mitglieder unterzeichnet wurde.

Sowohl die rund 300 im Saal anwesenden Personen im Dreispitz als auch die unzähligen Familienangehörige, Freunde und Bekannte, die den Live-Stream der Feier zu Hause mitverfolgen konnten, genossen einen Abend voller ausserordentlichen Leistungen – in einer ausserordentlichen Zeit.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.