/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Neue Ära in der Sternwarte und im Bodensee Planetarium

Kreuzlingen – Rainer Sigrist übergibt nach zwölf Jahren das Zepter an zwei Tägerwiler: Can Marcel Izgi ist neu der Präsident des Stiftungsrates, in der geschäftsleitenden Betriebskommission folgt Jean-Michel Farine auf Sigrist.

Rainer Sigrist (Mitte) übergibt die Führung an Can Marcel Izgi (links) und Jean-Michel Farine (rechts). (Bild: Gabriele Aebli)

Für Rainer Sigrist ist es Zeit, sich zurückzulehnen und eine gute Flasche Wein zu geniessen. «Mit 75 Jahren möchte ich einige meiner zahlreichen Mandate niederlegen und mehr den Ruhestand geniessen», sagt Sigrist, der sich seit zwölf Jahren als Präsident der Stiftung Bodensee Planetarium und Sternwarte eingesetzt hatte.

Eine Million Franken
In seiner Amtszeit war die Erneuerung der anspruchsvollen Technik, welche für das neue Teleskop und die 360 Grad Kuppelprojektion nötig ist, eines der grössten Projekte. Dafür sammelte Sigrist gegen eine Million Franken Spendengelder. In den letzten zwei Jahren hatte Sigrist zusätzlich zum Stiftungsratspräsidium die Funktion als Präsident der Betriebskommission inne, wo er sich auch um den operativen Betrieb von Planetarium und Sternwarte kümmerte. Nicht nur die Corona-Zeiten waren für ihn herausfordernd, sondern auch der Weg in die Professionalisierung des Betriebs und die Umsetzung der Leistungsvereinbarung mit der Stadt Kreuzlingen.

Zwei Tägerwiler Präsidenten
Nun übergibt Sigrist das Präsidium des Stiftungsrates an Can Marcel Izgi aus Tägerwilen. Izgi arbeitet seit 20 Jahren in führender Funktion bei der Credit Suisse im Thurgau und ist fasziniert vom Bodensee Planetarium und der Sternwarte. Sein Ziel ist es, die gute Arbeit seines Vorgängers weiterzuführen und dazu beizutragen, dass das zweitgrösste Planetarium der Schweiz weiter bekannt wird und auch in Zukunft attraktiv bleibt.

In der Betriebskommission, dem geschäftsleitenden Gremium des Bodensee Planetariums und der Sternwarte, übernimmt Jean-Michel Farine, ebenfalls aus Tägerwilen, das Präsidium ab 1. Juli. Farine arbeitet seit 16 Jahren bei der Schwihag AG als Projektleiter, ist Vize-Gemeindepräsident und Mitglied des Gemeinderates Tägerwilen. Er beschäftigt sich privat mit Astronomie und Astrofotographie. Seine Motivation ist es, das Planetarium auch weiterhin mit interessanten Ideen zu bereichern, damit es präsent und bedeutend bleibt für Besucher jeden Alters.

Neben Sigrist trat ebenfalls Marianne Zingg aus dem Stiftungsrat sowie der Betriebskommission zurück. Sie engagierte sich während 20 Jahren ehrenamtlich für das Planetarium und die Sternwarte und möchte künftig nur noch punktuell im Planetarium tätig sein.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.