/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Corona-Demo am See?

Kreuzlingen/Konstanz – Die «Querdenker»-Bewegung, die in den vergangenen Wochen in Deutschland in vielen Städten gegen die Corona-Auflagen demonstriert hat, wollen am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit den ganz grossen Wurf wagen.

Auf Klein Venedig soll die grosse
Corona-Demo stattfinden. (Bild: Jörg-Peter Rau)

Mit einer Menschenkette von Liechtenstein über Österreich und die Schweiz nach Konstanz soll für Frieden, gegen Einschränkungen der Freiheit (zum Beispiel der Maskenpflicht im Supermarkt) und vieles mehr demonstrieren.

Für «Liebe, Freiheit und Einigkeit», so der Text auf der Internetseite des Konstanzer «Querdenken»-Ablegers will man auf die Strasse gehen. Und die – kein Witz – grenzüberschreitende Abschlusskundgebung auf Klein Venedig nennen die Veranstalter «Die Rakete».

Die Konstanzer und Kreuzlinger Behörden sind gewarnt, schliesslich haben sich unter dem Banner der Querdenker-Bewegung am vergangenen Wochenende in Berlin Rechtsextreme und andere verfassungsfeindliche Gruppierungen aus nah und fern versammelt. Es gipfelte in unschönen Szenen, bei denen Rechtsextreme in den Reichstag eindringen wollten. Es könnte jedoch ohnehin anders kommen. Denn zum Redaktionsschluss war noch gar keine Demonstration der Gruppierung auf Klein Venedig angemeldet, so der Konstanzer OB Uli Burchardt gegenüber dieser Zeitung. «Bislang haben sie nur für den Stadtgarten angefragt», sagt Burchardt. Und dafür liege bereits eine andere Anmeldung vor.

Dieter Pilz

Share Button

One thought on “Corona-Demo am See?

  1. S. Sieben

    „… schliesslich haben sich unter dem Banner der Querdenker-Bewegung am vergangenen Wochenende in Berlin Rechtsextreme und andere verfassungsfeindliche Gruppierungen aus nah und fern versammelt. Es gipfelte in unschönen Szenen, bei denen Rechtsextreme in den Reichstag eindringen wollten.“

    Das ist so nicht wahr! Die wenigen hundert Rechtsextremen auf der Reichstagstreppe stammen von einer ganz anderen Kundgebung, die nicht unter dem Banner von Querdenken und örtlich getrennt vom friedlichen Querdenken-Protest stattfand und nicht das Geringste mit Querdenken oder deren zahlreichen demokratischen Initiativen zu tun hatte, wo Hunderttausende friedlich demonstriert und der Rede des JFK-Neffen Robert F. Kennedy jr. gelauscht haben. Von Querdenken Protesten hat es nie Ausschreitungen gegeben und die einzige Gewalt ging von der Berliner Polizei aus.
    Schauen Sie sich die zahlreichen ungeschnittenen Livestreams an, lesen Sie die Stellungnahme vom Verein kritischer Polizisten und sichten Sie die Beweismittel in der Sendung „Neues aus Wikihausen #43 Reichsbürger und Reichstag – eine Inszenierung?“, und bitte recherchieren Sie künftig ausreichend gründlich.
    Der Deutsche Verfassungsschutz hat ganz klar kommuniziert, dass von der Querdenken Bewegung keine Gefahr ausgehe und die wenigen Extremisten, die am Rande dieser Demonstrationen mitlaufen, keinen Einfluss auf die Bewegung oder deren Inhalte haben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.