/// Rubrik: Sport | Topaktuell

18-Jähriger Snooker Meister schmeisst hin

Güttingen – Erst ein Jahr ist es her seit der Güttinger Luis Vetter den Titel des Schweizer Meister im Snooker einlochen konnte. Jetzt hängt er seine Profikariere an den Nagel.

Luis Vetter. (Bild: zvg)

Mit nur 17 Jahren hatte es der Thurgauer Luis Vetter schon weit gebracht. Um die 160 Stunden Training im Monat waren nötig, um so weit zu kommen. Für die Main Tour reichte es dann aber letztlich leider nicht direkt. In den Qualifikationsspielen für «die Tour» konnte Vetter nicht ganz an die alten Erfolge anknüpfen und schied vorzeitig aus.

Der Güttinger zieht die Konsequenzen und beendet nun seine Profikarriere. Zu gross sei der enorme Zeitaufwand und der Verlust an persönlicher Freiheit, so Vetter. Der 18-Jährige möchte den Profisport ruhen lassen und sich künftig mehr seinem beruflichen Vorankommen, Freunden und Familie widmen können.

Vielleicht gibt es 2020 keinen Meister
Ob es im Jahr 2020 überhaupt einen neuen Schweizer Meister geben wird ist bislang noch nicht ganz klar. Liechtenstein hat vor wenigen Tagen bekannt gegeben, die Meisterschaft im Jahr 2020 ersatzlos ausfallen zu lassen.

Unabhängig ob es eine Meisterschaft in der Schweiz geben wird, Thurgau wird in jedem Fall ohne weiteren Meistertitel im Jahr 2020 auskommen müssen. Der Kanton verliert mit Luis Vetter einen seiner erfolgreichsten jungen Sportler.

Vincent Arzenton

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.