/// Rubrik: Region | Topaktuell

Autoverkehr über die Schweizer Grenze

Kreuzlingen/Konstanz – Die aktuellen Verkehrszählungen an den Grenzübergängen Emmishofer Zoll und Tägerwiler Zoll sind gegenüber den Vorjahren nahezu unverändert. Dasselbe gilt für die vom Schweizer Bundesamt für Straßen ermittelten Zahlen an der Gemeinschaftszollanlage (GZA). Einen deutlichen Rückgang gab es durch die Corona-Pandemie.

Coronabedingt hat es weniger Autos, die die Zölle in Tägerwilen und Kreuzlingen überqueren. (Bild: archiv)

Die tägliche Verkehrsbelastung aus der Schweiz (CH) liegt im Mittelwert von Juli 2019 bis Juni 2020 bei 14’873 Kraftfahrzeugen (Kfz) in Richtung CH und 14’724 in Richtung Deutschland (D). Im selben Vorjahreszeitraum lag der Mittelwert bei 16’535 Fahrzeugen in Richtung CH und 16’724 Kfz in Richtung D.

Der Mittelwert des täglichen Kfz-Verkehrs im Juni 2020 für alle Grenzübergänge zusammen lag bei täglich 12’342 Kfz in Richtung CH und 11’895 Kfz in Richtung D (Juni 2019: 15’780 Richtung CH/ 15’711 in Richtung D). Die wenigsten Fahrzeuge passierten die Konstanzer Grenzübergänge im April 2020 (3494 Kfz Richtung CH und 3423 Kfz Richtung D).

Während der tägliche Kfz-Verkehr am Emmishofer Zoll mit rund 5500 Kfz und am Tägerwiler Zoll mit circa 3200 Kfz über die Jahre in etwa gleichbleibt, lag an der Gemeinschaftszollanlage (GZA) der höchste Mittelwert 2019 im April bei 10’099 Kfz in Richtung CH und 11’391 Kfz in Richtung D. Am wenigsten Fahrzeuge passierten die GZA täglich im Januar 2019 mit 8559 Kfz in Richtung CH und 9252 Kfz in Richtung D. Im Januar 2020 fuhren im Mittel 8909 Kfz in Richtung CH, 9379 in Richtung D. Aufgrund der Corona-Pandemie lag der Tiefpunkt an der GZA im April bei einem Mittelwert von circa 2700 Fahrzeugen täglich je Richtung.

Spitzenwerte treten regelmäßig an Samstagen auf. Der absolute Tagespitzenwert aller Grenzübergänge zusammen lag im November 2019 ei 23’637 Kfz in Richtung CH und 25’185 Kfz in Richtung D. Der Tages-Spitzenwert vom Juni 2020 lag trotz der Corona-Pandemie wieder bei 19’629 Kfz in Richtung CH und 18’894 Kfz in Richtung D.

Verkehrskadetten an Samstagen
Insgesamt betrachtet ist das Verkehrsaufkommen über die Konstanzer Grenzübergänge in den vergangenen Jahren nicht gestiegen. Sonntags bis freitags ist in der Konstanzer Innenstadt die Leistungsfähigkeit des Altstadtrings für den motorisierten Individualverkehr ohne Einsatz der Verkehrskadetten gewährleistet. Aufgrund des starken Grenzverkehrs an Samstagen ist in der Innenstadt weiterhin Verkehrsmanagement erforderlich. Deshalb sind an Samstagen wie auch in den vergangenen Jahren die Verkehrskadetten der Verkehrswacht Konstanz-Hegau im Einsatz, um den Verkehrsfluss auf dem Altstadtring und somit auch einen pünktlichen Stadtbusverkehr und die Rettungssicherheit zu gewährleisten. Insgesamt stellen die Stadtverwaltung Konstanz und Marketing und Tourismus Konstanz (MTK) hierfür jährlich rund 260’000 Euro bereit.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.