/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Einblicke in die Krippe Felsenburg

Kreuzlingen – Die Kinderkrippe Felsenburg stellte sich operativ dieses Jahr mit einer neuen Krippenleitung und Köchin auf. Das bewährte Team steht fest hinter der Felsenburg, gerade auch in diesen bewegten Zeiten.

Nadja Suter (auf Händen getragen) wird tatkräftig unterstützt in der Einarbeitung durch die bewährten Gruppenleiterinnen: (v.l.n.r.) Melissa R., Dragana T., Annina F., Vanessa Sch., Melissa S. (Bild: zvg)

Interview mit der neuen Krippenleitung Felsenburg
Nadja, seit dem 1. Januar wirkst du in unserer Felsenburg. Du hattest einen rasanten Start mit Corona. Wie blickst du zurück?
Ich blicke auf spannende, abwechslungsreiche und auch spontane Monate zurück. Wir nahmen jeden Tag wie er kam. Ich wurde durch das Team, aber auch die Eltern unterstützt. Ich konnte viel dazulernen und wir hatten Platz uns auf eine andere Weise kennenzulernen.

In der Felsenburg hat es beschränkt auch freie Plätze. Wie melden sich Interessierte bei dir? Ist ein Eintritt jederzeit möglich?
Interessierte Eltern melden sich meist per Mail oder telefonisch bei mir. Bei einem persönlichen Gespräch tauschen wir uns über die Möglichkeiten aus. Wir betreuen Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Kindergarten. Eintritt ist jederzeit möglich und bei Platz sind auch Zusatztage kein Problem.

Was gefällt dir am besten an deinem neuen Arbeitsort?
Das grosse Haus hat seinen eigenen Charme. Die Kinder haben sehr viel Platz und können sich täglich neu entfalten. Mir ist frische Luft sehr wichtig, daher gehen wir mindestens einmal täglich nach draussen. Ob auf einen Spaziergang, in den nahegelegenen Wald oder in unsern wunderschönen, grossen Garten mit neuen Spielgeräten.

Interview mit der Mutter von Lionel. Er besucht zweimal pro Woche die Felsenburg
Was erzählt Lionel aus seinen Felsenburg – Tagen?
Er erzählt sehr viel, beispielsweise was er zu Mittag gegessen hat (zum Beispiel der Verzicht von Mayonnaise und Ketchup), von der Bastelzeit, aber auch von den Spaziergängen und dem schönen Spielplatz in der Felsenburg. Er erwähnt auch sehr viele Kinder und Erzieher. Man spürt wie kleine Kinder schon «Freundschaften» schliessen.

Was schätzen Sie am Kontakt mit der Felsenburg?
Die offene Kommunikation. Es steht jederzeit jemand zur Verfügung, ob Erzieherinnen, Praktikanten, Lernende oder Krippenleitung. Ich schätze auch den organisierten Informationsfluss sehr.

Warum würden Sie sich auch heute nochmals für die Felsenburg entscheiden?
Mein grosser Sohn durfte vier Jahre die Krippenzeit in der Felsenburg geniessen. Lionel ist jetzt seit über zwei Jahren auch in der Krippe. Ich empfehle diese Krippe gerne weiter. Es ist ein heimeliger und sehr schöner Ort. Der Spielplatz und die Wiese sind riesig. Auch gefällt mir die Aufteilung der altersgemischten Gruppen, der strukturierte Tagesablauf und die Monatsthemen. Ich könnte noch mehr aufzählen, aber das allerwichtigste ist das Vertrauen, mein Kind in guten Hände abzugeben.

Share Button

One thought on “Einblicke in die Krippe Felsenburg

  1. Oliver

    Super Krippe. Meine beiden Kleinen hatten dort eine tolle Zeit. Wäre gern nochmal „klein“ 😊
    Vollste Weiterempfehlung auch schon für die ganz Kleinen…weiter so!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.