/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Lesung im Literaturhaus

Gottlieben – Lana Lux, Autorin des vielfach bewunderten Debüts «Kukolka», hätte im Literaturhaus Thurgau am Samstag, 3. Oktober um 19.30 Uhr aus ihrem neuen Roman «Jägerin und Sammlerin» gelesen. Wegen Krankheit fällt der Termin nun aus.

Lana Lux. (Bild: zvg)

Alisa ist zwei Jahre alt, als sie mit ihren Eltern die Ukraine verlässt, um nach Deutschland zu ziehen. Aber das Glück lässt auch im neuen Land auf sich warten: Alisas schöne Mutter ist weiter unzufrieden, möchte mehr, als der viel ältere Vater ihr bieten kann. Die Tochter, die sich so sehr um ihre Liebe bemüht, bleibt ihr fremd. 15 Jahre später ist Alisa eine einsame junge Frau, die mit Bulimie und Binge-Eating kämpft. Mia, wie sie ihre Krankheit nennt, ist immer bei ihr und dominiert sie zunehmend …

«Lana Lux erzählt vom Schmerz der Kinder, vom Schmerz der Mütter, vom Schmerz, die Heimat zu verlieren – so leicht, so tief, so aufregend, dass es einen glücklich macht.» Anna Prizkau
Lana Lux, geboren 1986 in Dnipropetrowsk/Ukraine. Sie studierte erst Ernährungswissenschaften in Mönchengladbach, dann absolvierte sie eine Schauspielausbildung in Berlin. Seit 2010 lebt und arbeitet in Berlin.

Gallus Frei-Tomic moderiert durch den Abend.

Wegen Krankheit der Autorin fällt der Termin aus!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.