/// Rubrik: Sport | Topaktuell

ADAC GT Masters auf der Zielgeraden

Motorsport – Das sechste Rennwochenende des ADAC GT Masters steht vor der Tür. Für Philipp Frommenwiler und das DLV-Team Schütz Motorsport geht die Reise zum Lausitzring, wo vom 30. Oktober bis zum 1. November die Rennen elf und zwölf ausgetragen werden. Der Kreuzlinger und sein Teamkollege Marvin Dienst wollen in der Lausitz wieder kräftig Punkte sammeln.

ADAC GT Masters, 9. und 10. Lauf auf dem Red Bull Ring im Mercedes-AMG GT3. (Bild: Gruppe C GmbH)

Nach dem schwierigen Wochenende auf dem Red Bull Ring will das Mercedes-AMG-Duo in Brandenburg wieder ihr Können unter Beweis stellen. Und dass Frommenwiler und Dienst auf dem Lausitzring schnell sein können, zeigten die beiden Piloten bereits zum Saisonauftakt an gleicher Stelle mit zwei Top-Platzierungen.

«Wir sind in der Lausitz wirklich gut in die Saison gestartet. Wir wissen also, dass wir dort schnell sein können. Darauf müssen wir aufbauen und wieder voll angreifen», so Frommenwiler mit Blick auf das vorletzte Gastspiel der Saison.

Der Kurs in Brandenburg ersetzt im Kalender der «Liga der Supersportwagen» kurzfristig Zandvoort. Bereits der Saisonauftakt der Meisterschaft fand auf der Strecke in Brandenburg statt, doch im Gegensatz zum Auftritt im Sommer wird die GT3-Rennserie dieses Mal auf der langen Variante des Kurses fahren. Diese wurde zuletzt 2012 im ADAC GT Masters genutzt. Damals konnte Schütz Motorsport beide Läufe gewinnen – ein gutes Omen!

Auf dem Lausitzring stehen sowohl am Samstag als auch am Sonntag je ein Zeittraining und ein Rennen auf dem Zeitplan. Rennstart am Samstag ist um 15.15 Uhr, während der Lauf am Sonntag um 15 Uhr startet. Beide Rennen werden Live auf Sport 1 übertragen. Online steht darüber hinaus ein Livestream zur Verfügung.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.