/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Chogenbach bekommt grösseren Durchlass

Kreuzlingen – Der Chogenbach bekommt mehr Platz und verliert dadurch sein Gefahrenpotential: Planmässig beginnen am Montag, 23. November, die Bauarbeiten. Indirekt stehen sie in Zusammenhang mit der Sanierung der Romanshornerstrasse, mit der im Sommer 2021 gestartet wird.

Durch die Bauarbeiten verliert der Chogenbach sein Gefahrenpotential. (Bild: zvg)

Das Gewässerentwicklungskonzept sieht vor, den Chogenbach durchgehend zu öffnen. Bereits vor drei Jahren stellte die Stadt mit der ökologischen Aufwertung gleichzeitig den Hochwasserschutz im untersten Bereich des Gewässers beim Campingplatz sicher.

Da im Sommer 2021 die Sanierung der Romanshornerstrasse geplant ist, wird die Vergrösserung des Durchlasses sowie die Erneuerung der Werkleitungen vorgezogen. Mit einem Durchlass von neu 2.5 Meter in der Breite und 1.65 Meter in der Höhe können die gesetzlichen Vorgaben des Hochwasserschutzes für den Chogenbach erfüllt, und ein dreihundertjähriges Hochwasser gefahrlos abgeführt werden. Zudem wird vor dem Einlauf ein Grobholzfänger erstellt, der Holz und anderes Geschiebe aus dem Chogenbachtobel aufzuhalten vermag, bevor es die Eindolung verstopfen kann.

Den Zuschlag für die Bauarbeiten erhielt die Firma Kreis Wasserbau AG, Weinfelden. Für die Projektierung und die Bauleitung verantwortlich ist die Firma Innoplan AG, Kreuzlingen (vormals Anderes-Näf AG). Beide Firmen verfügen über grosse Erfahrung mit anspruchsvollen Projekten. Somit ist gewährleistet, dass die Arbeiten kompetent und termingerecht ausgeführt werden.

Aufgrund der komplexen Bauarbeiten und den örtlichen Verhältnissen wurde mit dem Tiefbauamt des Kantons Thurgau eine Etappierung der Bauausführung festgelegt. Auf der Romanshornerstrasse wird der Verkehr über alle Etappen im Einbahnregime, in Fahrtrichtung stadtauswärts, geführt. Der Verkehr stadteinwärts wird über die Seetalstrasse umgeleitet. Etappenabhängig und daher unterschiedlich eingeschränkt wird Verkehr über die Steigstrasse geführt.

Während der dritten Bauetappe (Januar bis April 2021) wird die Durchfahrt auf der Steigstrasse im Bereich der Baustelle komplett unterbrochen. Über Weihnachten und Neujahr pausieren die Arbeiten, der Verkehr kann ohne Einschränkungen fliessen. Der Fuss- und Veloverkehr ist während der gesamten Bauzeit in beiden Richtungen gewährleistet, wobei der Fussweg ins Chogenbachtobel im untersten Abschnitt zeitweise gesperrt werden muss, die Umleitung führt über die Steigstrasse. Die Arbeiten dauern bis voraussichtlich Anfang Mai 2021.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.