/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Corona-Hilfe: Stadtrat beruft Treffen mit Verbänden ein

Kreuzlingen – An seiner Sitzung vom 22. Dezember beschloss der Stadtrat, im Januar 2021 ein Treffen mit diversen Verbänden einzuberufen. Damit reagiert die Exekutive auf einen offenen Brief der Gemeinderäte Christian Brändli und Andreas Hebeisen. Sie fordern den Stadtrat auf, Massnahmen zur Milderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Coronakrise zu prüfen und schnellstmöglich umzusetzen.

Die Einberufung eines Treffs mit Verbänden geht auf die Forderung der Gemeinderäte Christian Brändli und Andreas Hebeisen zurück. (Bild: Andrea Vieira)

Vergangene Woche gelangten die Gemeinderäte Christian Brändli (FDP) und Andreas Hebeisen (SP) mit einem offenen Brief an den Stadtrat. Darin nehmen sie Bezug auf die Beantwortung der schriftlichen Anfrage von Gemeinderat Ruedi Herzog (SP) «zu den Folgen der Covid-19-Krise für Kreuzlinger Vereine», die der Stadtrat an der Parlamentssitzung vom 10. Dezember beantwortete.

Der Stadtrat reagierte zu Beginn der Corona-Krise im März rasch und hat ein Antrags- und Unterstützungssystem für Vereine aufgebaut. Dieses Antragssystem besteht weiterhin. Um die Liquidität der Kreuzlinger Vereine und Institutionen sicherzustellen, leistete der Stadtrat bereits im Frühjahr Darlehen in der Höhe von 335’000 Franken. Zudem schaffte die Stadt innert Kürze zahlreiche Hilfsangebote für die Bevölkerung und das Gewerbe: «Kreuzlingen hilft» für Personen, die Hilfe und Unterstützung für den Einkauf oder andere Besorgungen benötigten sowie die Online-Plattform «meinKreuzlingen.ch», die in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Kreuzlingen lanciert wurde. Des Weiteren stundete die Stadt den Mieterinnen und Mietern sowie Pächterinnen und Pächtern von städtischen Liegenschaften umgehend die Zinsen. Zahlreiche weitere Massnahmen, die der Stadtrat seit Beginn der Coronakrise verordnete und umsetzte, fasste er in einem Bericht an den Gemeinderat im September 2020 zusammen. Bisher gab die Stadt rund 250’000 Franken für Ausgaben rund um Corona aus (zum Beispiel Sicherheitskosten, Gutscheine, Aktionen Gewerbe usw.).

Der Stadtrat nahm an seiner Sitzung vom Dienstag, 22. Dezember den offenen Brief zu Kenntnis und legte das weitere Vorgehen umgehend fest. Noch in dieser Woche wird der Stadtrat eine Besprechung mit betroffenen Verbänden im Januar 2021 organisieren, um deren Situation und Rückmeldungen abholen zu können. Der Stadtrat legte den Kreis der Teil-nehmenden wie folgt fest: Sportnetz, Kulturdachverband, Gastro Kreuzlingen, Arbeitgeberverband Kreuzlingen und Umgebung, Gewerbeverein Kreuzlingen sowie die Fraktionspräsidenten der politischen Parteien.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.