/// Rubrik: Region | Topaktuell

Strassensanierung Bruster – Waldhof in Langrickenbach

Langrickenbach – Alle Planungsvorbereitungen wie Projektierung, Kreditgenehmigung, Submission und Arbeitsvergabe sind abgeschlossen. Damit sind die Voraussetzungen gegeben, dass die mit den Bauarbeiten beauftragte Firma mit den Bauausführungen am 15.März 2021 beginnen kann.

Während den Roharbeiten wird der Verkehr umgeleitet. (Bild: kalhh/Pixabay)

Unter der Leitung des kantonalen Tiefbauamts sowie der Werkeigentümer starten die umfangreichen Tief- und Strassenbauarbeiten im Westen des Projektperimeters und werden danach in östlicher Richtung fortgesetzt. Geplant ist, dass nach den
Osterfesttagen eine zweite Arbeitsgruppe mit den Strassenbauarbeiten beginnt.
Während die Erneuerung der Werkleitungen fortlaufend von West nach Ost erfolgt, wird der Strassenbau in zwei Etappen unterteilt. Ziel ist es, dass die Asphalttragschicht der Etappe 1 «Bruster-Geienberg» bis Ende Juni 2021 eingebaut ist. Dies im Hinblick auf die Zufahrt der Veranstaltung «MAILA 2021».

Aus Gründen der Effizienz, der Qualität und der Arbeitssicherheit wird der Strassenabschnitt für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der motorisierte Individualverkehr wird während den Rohbauarbeiten umgeleitet. Die Zufahrt zu den privaten Liegenschaften ist während der Bauarbeiten unter Berücksichtigung möglicher Erschwernisse gewährleistet, möglicherweise müssen kurze Wartezeiten in Kauf genommen werden. Aus heutiger Sicht rechnen wir mit der Fertigstellung der Rohbauarbeiten bis Ende Oktober 2021.
Im Wesentlichen werden im vorliegenden Projekt im Jahr 2021 folgende Arbeiten ausgeführt:

  • Erneuerung der Werkleitungen durch die Werkeigentümer
  • Vollausbau Strasse (bestehende Fundation ist belastet und nicht frostsicher)
  • Ersatz Randabschlüsse und Asphaltschichten
  • Erstellen neuer normgerechter Beleuchtung
  • Verschiedene sicherheitsrelevante Verbesserungen

Das kantonale Tiefbauamt, die Gemeinde Langrickenbach sowie alle Werkeigentümer bitten die Anwohner um Verständnis für die mit den Baumassnahmen verbundenen Unannehmlichkeiten. Die Beachtung der Baustellensignalisation hilft, Gefahrensituationen zu vermeiden. Alle am Bau Beteiligten werden bemüht sein, die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.