/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Wind und Wellen getrotzt

Rudern – Nachdem die Regattasaison der Ruderer vergangenes Jahr erst im Spätsommer eröffnet wurde und mit zwei Events mager ausgefallen ist, kann dieses Jahr dank ausgeklügelten Schutzkonzepten zum Glück früher mit Rennen gestartet werden.

(Bild: zvg)

Die Saisoneröffnungsregatta, welche traditionell Ende April in Lauerz stattfindet, wurde noch virtuell und auf dem Ergometer durchgeführt. Diese Rennen haben die Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger mit Zoé Schuhmacher und Lena Müller bei den Juniorinnen U15 und Quirin de Reuver bei den Junioren U17 dominiert und mit je einem Sieg im Doppelzweier und Einer gekrönt. Lino Caminades hatte zudem seine Bestzeit erneut verbessern können und ebenfalls eine sehr gute Platzierung erreicht.

Die Rennen in Schmerikon konnten nun erfreulicherweise endlich auf dem See abgehalten werden, so wie es sich Ruderer eigentlich wünschen. Leider waren die Bedingungen mit viel Wind und hohen Wellen harzig, doch die kleine Gruppe vom Bodensee hat ehrgeizig gekämpft und sich nicht unterkriegen lassen. Da die Rennen am Sonntag aufgrund der starken Winde leider abgebrochen werden mussten, konnten die Ränge nicht ausgefahren werden und die Athleten mussten ihre Boote ohne Rennen am Sonntag wieder auf den Anhänger laden und unverrichteter Dinge nach Hause reisen. Die RCK’ler hoffen sehr, dass die Verhältnisse in zwei Wochen an der Regatta in Cham besser sind und bis zum Schluss um Medaillen gekämpft werden kann.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.