/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Wieder Turnierluft atmen

Karate – Das Karatecenter Reto Kern erreichte drei Bronzemedaillen und weitere vier Top 10 Platzierungen internationaler Eurocup in Zell am See in Österreich.

(RENE RAUSCHENBERGER/Pixabay)

8 Wettkämpfer aus dem Karatecenter Reto Kern fuhren am Freitag, 28. Mai, an den Eurocup nach Zell am See in Österreich. Lea Huber, Niklas Barth, Anna Barth, Matilda Bäni, Leana Häberli, Keara Thomaidis (alle Sport PMS Kreuzlingen) sowie Noah und Levin Loser aus Rickenbach nahmen teil. Als Coach waren Reto Kern, Raphael Iseli, Niklas Barth, Hansueli Häberli und Matthias Loser im Einsatz.

Für die Wettkämpfer war es das erste Turnier an dem sie, seit Januar 2020, teilnehmen konnten. Alle waren sehr gespannt und nervös, wie das Turnier organisiert wird und wie die Katas und Kämpfe verlaufen werden. Alle mussten in der Schweiz einen Antigen Schnelltest oder PCR Test machen und diesen bei der Registration inklusive ID vorweisen, damit sie Zutritt zur Halle erhielten. Das Turnier wurde auf eine ruhige und professionelle Art durchgeführt. Mit 646 Nennungen aus 18 Nationen war es ein grosses und sehr gut besetztes Turnier. Aus vielen Ländern nahmen die Landeskader teil. Von 9 bis 20 Uhr wurden auf fünf Wettkampfflächen die Sieger ausgekämpft.

Das Karatecenter erreichte drei Bronzemedaillen:

  • Lea Huber: 2x Bronze Kata U18 und Senior
  • Niklas Barth: 1x Bronze Kumite U21
  • 5. Platz Anna Barth Kumite -59kg
  • 7. Platz Niklas Barth Kumite Senior Open
  • 9. Platz Noah Loser Kumite U18 Open
  • 9. Platz Matilda Bäni Kumite Senior Open
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.