/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

20 Jahre, 22 Abende

Kreuzlingen - Mit «Oropax» beginnt die Festivalreihe «Kabarett in Kreuzlingen» am 8. Juli. Nach dem Auftakt im Schwimmbad folgen 22 hochkarätig besetzte Abende.

Lisa Eckhart kommt ans KiK. (Bild: pd)

«Das Jubiläumsfestival startet in Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Schwimmbad Hörnli», kann Programmleiter Micky Altdorf anlässlich der Medienkonferenz bekanntgeben. Am 8. Juli, 20.30 Uhr, wird das «Hörnli» zur Bühne. Wo sonst die Schwimmer ihre Bahnen ziehen und Kinder ins kühle Nass springen, verwandelt sich das «Hörnli» zu einer besonderen Kulisse. Die Gäste brauchen nicht wie sonst die Badetücher, sondern flankieren den Beckenrand, während «Oropax» das Gelände zu ihrer Bühne verwandelt, ganz egal ob unter, über, neben oder im Wasser. Der Vorverkauf läuft über startickeet.ch oder oropax.ch sowie über die Abendkasse im Schwimmbad.

Viele verschoben

«Nach den vielen pandemiebedingten Verschiebungen des vergangenen Jahres können wir nun endlich auch unser 20 Jahr-Jubiläum feiern», so Micky Altdorf. Es sei ein immenser Aufwand gewesen, blickt er zurück. Die meisten Termine hätten aufs neue Festival verschoben werden können, «nur leider Josef Hader nicht». Er hoffe, die grosse Nachfrage mit einer Ersatzveranstaltung befriedigen zu können. Das Problem bei den Verschiebungen: «Nicht nur die Künstler, auch die Veranstaltungsorte müssen wieder zur Verfügung stehen».

Viele Verträge für die im vergangenen Jahr geplante Reihe seien für Auftritte im Theater an der Grenze gemacht worden, hält Altdorf fest. «Bei den Verhandlungen oder Abschlüssen stand das Kult-X als Veranstaltungsort noch nicht definitiv zur Verfügung. «Andererseits sind wir froh, das Theater an der Grenze nochmals bespielen zu dürfen, es tut weh, dass dieses wunderschöne Haus abgebrochen wird», meint er. Als weitere Veranstaltungsorte stehen die Campus-Aula, das Kultur- und Sportzentrum Dreispitz sowie das Dorfzentrum Bottighofen zur Verfügung.

Thurgauer Beginn

«20 Jahre KiK und wir sind kein bisschen leise», sagt Micky Altdorf und blickt auf das kommende Festival mit 23 Veranstaltungen. Auf was er besonders stolz ist: «Kein anderes Festival bietet so viele mit Preisen bedachte Künstlerinnen und Künstler an, wie wir das hier in der Region tun können». Das Angebot an nationalem und internationalem Kabarett und Comedy spricht an, der Programmleiter rechnet wieder mit einem Publikum, welches aus einem Einzugsgebiet zwischen Bregenz, Winterthur, St. Gallen und natürlich Konstanz kommt.

«Die Leute aus dem Fernsehen sind bekannt und viele davon wird das Publikum bei uns zu sehen bekommen», so Micky Altdorf. Er möchte dabei auf Lisa Eckhart verweisen, die am 10 Dezember auftritt. Natürlich freue er sich auch auf Urban Priol oder Sebastian Pufpaff sowie Rolf Miller und Christoph Sieber. «Gute, spannende, talentierte Leute aber sind nicht im Fernsehen und davon bringen wir auch einige auf die Bühnen der Region. Etwa Ulan & Bator oder Uli Keuler. Das Kik startet, nach dem Auftakt mit «Oropax» mit der langen Reihe am 1. Oktober. «Mit unserem Thurgauer Abend, mit unseren regionalen Grössen wie etwa Lara Stoll». Mehr wolle er zu diesem Startanlass nicht verraten, die detaillierten Informationen werde er im September nachreichen.  

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.