/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Meet, connect and relax»

Kreuzlingen – Während in Zürich jeden Tag irgendwo ein After-Work Apéro steigt, besteht in Kreuzlingen und in der Region noch Nachholbedarf. Shpresa Memedi und Claudio Albano schliessen nun diese Lücke.

Claudio Albano und Shpresa Memedi. (Bild: Sandro Zoller)

«Das Format Business and Friends gibt es in Kreuzlingen noch nicht. Wir wollen Geschäftspartnern und Freunden die Möglichkeit bieten, sich besser kennenzulernen und einen unvergesslichen Abend zu haben», erklärt Claudio Albano die Idee hinter dem After-Work Apéro. Die neu lancierte «Party-Reihe» wurde bereits letztes Jahr aus der Taufe gehoben. Der Startschuss fand am 25. Juni im Fax statt. Corona-bedingt musste das Projekt mehr als ein Jahr auf Eis gelegt werden. Am Donnerstag vor einer Woche, fand dann sozusagen der «Restart» statt. Nun soll «Business and Friends» mehrmals pro Jahr über die Bühne gehen.

Institution im Eventkalender
«Shpresa Memedi, Geschäftsführerin von 360 clean & more, kennt sich bereits gut aus mit dem Organisieren von Events», so Albano. Bei «Dans la Soirée», dem leider abgesagten Red Black Festival in der Bodenseearena und auch bei Events für den Verband oder Club «Business and Professional Women» (BPW) habe sie massgeblich mitgewirkt.

«Viele meiner Geschäftspartner sind in der Zwischenzeit gute Freunde geworden, so wie auch Shpresa. Der Event soll in einem ungezwungenen Rahmen allen eine Plattform zum Austausch bieten. Dabei können interessante Dinge entstehen», sagt der Mitorganisator und Mitarbeiter der KMU Personal AG fröhlich. Ihr Slogan heisse deshalb «meet, connect and relax». «Meet» stehe für Treffen potenzieller Geschäftspartner nach Arbeitsschluss bei Fingerfood. Mit «connect» sei der Ausbau von Netzwerken in zwangloser Atmosphäre gemeint und «relax» stehe Pate für die Pflege beruflicher und privater Freundschaften in einem lockeren Umfeld.

Die Party soll sich durch spezielle und unterschiedliche Locations, regionale DJs und das Publikum von anderen Anlässen abheben. «Wir haben bewusst keinen fixten Standort, denn das Wetter und die Anzahl an Gästen beeinflussen die Planung.» Eigentlich war die Gartenanlage des «Schloss Seeburg» als Austragungsstätte für den letzten Event angedacht gewesen. Da am Alternativdatum Regen angesagt war, hätten sie sich entschieden für «Business and Friends» eine wetterfeste Location zu suchen, so Albano: «Die momentane Unbeständigkeit des Wetters hätte vielleicht noch etliche Verschiebungen mit sich gebracht.» Da er den Inhaber des Hafenrestaurants «Alti Badi» persönlich kenne, sei in zwei Tagen eine neue Lösung draussen aber am Trockenen zustande gekommen.»

Sehr positive Resonanz
Ebenfalls in von zwei Tagen sei der Event ausgebucht gewesen. Unter anderem wegen den Corona-Massnahmen habe auch nicht eine unlimitierte Anzahl an Personen daran teilnehmen dürfen. «Es ist unglaublich und freut mich sehr, dass das Interesse daran so gross ist. Dies zeigt, dass After-Work Apéros hier gefragt sind. Die zahlreichen Anmeldungen machen das Publikum vielfältiger. Wir haben von jung bis älter alles mit am Start. Und genauso unterschiedlich sind die Beweggründe zur Teilnahme am Event», führt Albano aus. Ihm sei wichtig, dass «Business and Friends» für jedermann ist. Also für Freunde, als Team-Treffen nach Arbeitsschluss oder einfach nur zum Musikhören und einen Drink geniessen.

«Bereits letztes Jahr war die Party ein voller Erfolg. Claudio ist ein Freund von uns und deshalb sind wir sowieso mit von der Partie, wenn er etwas organisiert», sagen Ramona Aebli und ihre Freundin, Joelle Köstli. «Ja, eine After-Work Party kann gerne öfters stattfinden», so Lorena Decataldo, eine eingeladene Kundin. Luca Giuliano freut sich auf eine Gelegenheit zum Netzwerken: «Wegen Corona kommt dies leider viel zu kurz.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.