/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Es wurde und wird viel geleistet»

Kreuzlingen - 2017 erhielt die Bürgergemeinde Kreuzlingen den Preis «Eiche 2200». Kürzlich wurde die Fläche durch den Verein proQuercus abgenommen.

Erich Tiefenbacher, Cornelia Zecchinel und Stefan Studhalter (vl.) nach der Abnahme der Eichenflächen bei der «Wildsauenhütte». (Bild: Kurt Peter)

Der Verein proQuercus widmet sich der Eiche in allen Aspekten. Nicht nur die Pflege steht im Fokus, es geht um den Erhalt, um die Wirtschaftlichkeit und um Bau mit Eichenholz. Der Verein überreichte 2017 der Bürgergemeinde den Preis «Eiche 2200 für das Natur- und Kulturerbe Eiche». Der Vorstand des Vereins, Kreisforstingenieur Erich Tiefenbacher vom kantonalen Forstamt, der Verwaltungsrat der Bürgergemeinde sowie letztjährige und diesjährige Preisträger nahmen an der Abnahme der Flächen teil.

Zwei Perlen

Nach dem Rundgang, der über Eichensonderreservate, das Naturschutzgebiet Lengwiler Weiher und der Altholzinsel Schrandle führte, ging der Rundgang zur «Wildsauenhütte». Cornelia Zecchinel begrüsste als Präsidentin der Bürgergemeinde die Delegation. «Mit 150 Hektaren Wald und der Waldhütte haben wir zwei Perlen», meinte sie. Es sei immer wieder eine Bereicherung, mit den Förstern im Wald unterwegs zu sein. «Förster denken an die Zukunft, bei der Verjüngung und bei der Pflege». Sie bedanke sich dafür und für die gute Zusammenarbeit, auch mit der Stiftung proQuercus. Stefan Studhalter, Präsident der Stiftung, zeigte sich nach der Abnahme zufrieden. «Es ist zielführend was hier geleistet wurde und wird».

Erich Tiefenbacher wurde, da er Ende Januar 2022 in Pension geht, auch aus dem Vorstand der Stiftung verabschiedet. Studhalter bezeichnete dessen Mitarbeit im Vorstand als «Glücksfall». Tiefenbacher habe einiges bewirkt, er habe gute Inputs eingebracht. Und er habe dafür gesorgt, dass eine Generalversammlung in Kreuzlingen abgehalten worden sei. «Es war eine wertvolle Zusammenarbeit». Erich Tiefenbacher sprach von einer «interessanten Zeit, sie mich in viele andere Gegenden des Landes gebracht hat».  

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.