/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Kelter im Literaturhaus

Gottlieben – Das Literaturhaus Thurgau in Gottlieben feiert am 21. Oktober, 19.30 Uhr, mit Jochen Kelter die Buchvernissage seines neuen Lyrikbandes «Im Grauschlaf stürzt Emil Zátopek». Der bekannte Schweizer Autor Urs Faes moderiert die Veranstaltung.

Jochen Kelter liest aus seinem neuen Lyrikband. (Bild: zvg)

In seinem neuen Lyrikband hat Jochen Kelter wieder 10 Zyklen von je sieben Gedichten zusammengestellt. Der Titel Im Grauschlaf stürzt Emil Zátopek weist auf zentrale Themen des Bandes hin: Der tschechoslowakische Langstreckenläufer, mehrfache Olympiasieger und Weltrekordhalter Emil Zátopek (1922 bis 2000) fiel in Ungnade infolge seines Engagements für den Prager Frühling, stieg ab, wurde aber 1989 rehabilitiert. Im Alter litt er an Depressionen.

Diese Gedichtsammlung ist geprägt von der Melancholie des Alters, aber ebenso von Melancholie und Wut angesichts verlorener politischer Ideale, des Scheiterns hoffnungsvoller Ansätze für eine bessere, lebenswerte Welt: «Poeme bestehen aus / Wörtern die die Zeit ritzen». Es gibt in diesem Band Sinnsuche in Gesprächen mit einem Engel, Traumvisionen, farbige Impressionen der stecken gebliebenen kubanischen Revolution, Trauer um verstorbene politische Weggefährten, Wut über die neue braune Flut und machtgierige Potentaten: «die Zeit nimmt / Fahrt auf ohne uns noch einmal / ins Verheerende». Der Traum befragt das Leben, aber: «Wir bewahren nicht unsere Träume / unsere Träume bewahren uns nicht».

Es gelten die Covid-Bestimmungen des BAG, Covid-Zertifikat 3G.

Reservationen unter www.literaturhausthurgau.ch oder +41 71 669 34 80.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.