/// Rubrik: Region | Topaktuell

ÖV-Netz-Lücke bald zugeschaufelt

Lengwil – Mit dem Bau einer Postauto-Haltestelle am Bahnhof Lengwil wird das Netz der Öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort wieder komplettiert.

Spatenstich und Baustart fanden am vergangenen Montag statt. (Bild: Sandro Zoller)

«Früher konnten hier Postautos wenden. Die neuen längeren Modelle verunmöglichten dieses Manöver. Deshalb musste die Haltestelle zum Restaurant Sternen versetzt werden. Der Wendehammer setzt dem nun ein Ende», sagte Gemeinderat Matthias Rutishauser, anlässlich des Spatenstichs, hocherfreut. Gerade für ältere Menschen sei die Gehdistanz über 300 Meter vom Sternen zum Bahnhof eine Hürde. «Deshalb haben wir zusammen mit dem Ingenieurbüro A. Keller nach einer Lösung gesucht.»

Auf Kredit folgen endlich Taten
2019 hätten die Stimberechtigten dem Kredit über 370’000 Franken zugestimmt. Nach einer Verzögerung von einem Jahr könne nun endlich der Bagger auffahren, so Rutishauser: «Um das Projekt realisieren zu können und somit das Minimum eines Wendekreises für den Bus zu erhalten, war ein Landerwerb von circa 220 Quadratmeter notwendig.» Und genau dieser Kauf sei der Grund für den verspäteten Baustart. «Es gab einen Wechsel der Parzellenbesitzer.» Dennoch sollte der Bau pünklich zum Fahrplanwechsel abgeschlossen sein», sagte der für «Umwelt und Öffentlichen Verkehr» verantwortliche Gemeinderat voller Optimismus. «Der Kanton beteiligt sich mit Tiefbauarbeiten. Dafür muss die Gemeinde aber einen Antrag stellen», erklärte Urs Zingg, Vertreter des kantonalen Departements ÖV.

Der Radius zum Wenden in der Schlaufe betrage 22 Meter. Die Fläche gehöre aber nicht nur dem Bus, erklärte Rutishauser: «Hier gilt dann Mischverkehr – somit auch frei für Fusssgänger, Fahrradfahrer und Autos.» In der Region sei dies nicht der einzige Wendehammer. Zum Beispiel der Ekkharthof besitze einen.

Umweltgedanken pflegen
Ebenfalls zu erwähnen sei, dass sich Lengwil am Projekt «Vorteil Naturnah» beteilige. Die Thurgauer Initiative lancierten zwölf Gemeinden, darunter auch Kreuzlingen, Tägerwilen, Bottighofen und Altnau. «Durch das Ziehen von geraden Linien, entstehen Restflächen. Diese werden der Initiative entsprechend bepflanzt», erklärte der Gemeinderat. Neben dem ausser Betrieb stehenden Bahnhofsgebäude entstehe ein kleines ÖV-Zentrum. Fahrräder sowie zwei E-Bikes könnten da, im Rahmen von «Mobility Kreuzlingen», ausgeliehen werden. «Die Möglichkeiten sind vielfältig und lassen sich auch ausbauen.»

Die Linie 924 lege ab dem 10. Oktober, 6.15 Uhr, wieder einen Stopp am Lengwiler Bahnhof ein. Die Haltestelle beim Sternen bleibe dennoch bestehen. Die Einweihung solle voraussichtlich am 14. Dezember mit Glühwein stattfinden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.