/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Ein Sommer mit Sorgen

Kreuzlingen - Die SVP-Gemeinderatsfraktion möchte Auskunft über die Kosten, die im Sommer nach zahlreichen Partys durch Müll und Vandalismus entstanden sind. Die Stadt soll «generell besser gerüstet sein».

Die SVP stört sich am Müll nach den Partys. (Bild: Facebook)

«Der Corona-Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Ein Sommer, der Kreuzlingen einige Sorgen bereitet und unschöne Schlagzeilen wegen Vermüllung und Vandalismus im Seeburgpark und an den Lengwiler Weihern beschert hat», heisst es zu Beginn der schriftlichen Anfrage der SVP-Fraktion. Die Fraktion interessiere ein Fazit zu den Themen «Abfall», «Vandalismus», «Vorkommnisse Lengwiler Weiher, Seeburgpark» und «Zusammenarbeit Kanton».

Wie teuer wirds?

Vom Stadtrat will die SVP-Gemeinderatsfraktion daher wissen, wie der Mehraufwand des «Corona-Sommers» aussieht. Die Fraktion fragt den Stadtrat nach personellem und finanziellem Aufwand. Dabei geht es um Stadtangestellte, Sicherheitsdienst, Abfallbeseitigung, Reparaturen, Neuanschaffungen im Seeburgpark und bei den Lengwiler Weihern. «Nach Kontaktaufnahme mit Regierungsrätin Carmen Haag hat sie, so viel wir wissen, mitgeteilt, dass ein Umweltbeauftragter des Kantons mit der Stadt Kreuzlingen Kontakt aufnehmen wird», heisst es weiter.

Nun will die SVP-Fraktion wissen. ob dieser Kontakt stattgefunden hat und, wenn ja, was daraus entstanden ist. Auch, welche Hilfe angeboten, beziehungsweise angenommen und umgesetzt worden ist. «Welche Erkenntnisse zieht der Stadtrat aus dem Sommer 2021?», wird konkret nachgefragt und «welche Massnahmen werden für den Sommer 2022 angepasst, umgesetzt».

Jetzt ein Fazit ziehen

Der Herbst sei sicher ein guter Zeitpunkt, um Rückblick zu halten und aus den Vorkommnissen ein Fazit zu ziehen, um für den Frühling/Sommer 2022 oder generell für die Zukunft besser gerüstet zu sein, schreibt die Fraktion weiter. «Hatte man doch den Eindruck, dass die Stadt von den Vorkommnissen sehr überrascht wurde und es eine Zeit brauchte, bis die Lage befriedigend im Griff war». Zudem sei es sicher gut, den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern von Kreuzlingen transparent zu machen, was das Ganze finanziell bedeutet. «Herrscht doch teilweise die Meinung, dass die Putzequipe und der Sicherheitsdienst ja eh schon unterwegs sind und sonst nicht besseres zu tun hätten…», schreibt die Gemeinderatsfraktion abschliessend.  

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.