/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Mit dem Erben auseinandersetzen

Kreuzlingen – Am Montag, 1. November, 17 Uhr, referiert die Sozialpädagogin Margarethe Herlt zum Thema «Sich und sein Erbe als wertvoll und kostbar ansehen». Die Veranstaltung findet im Begegnungszentrum «Das TRÖSCH» an der Hauptstrasse 42 in Kreuzlingen statt.

Ziel ist es, das Erbe so zu gestalten, dass Friede bleibt. (Bild: Alexandr Podvalny/Pexels)

Zu diesem Anlass lädt die Gruppe «Leben und Gestalten» ein, die im Rahmen des Alterskonzepts der Stadt Kreuzlingen «LEWIA» (Leben und Wohnen im Alter) ins Leben gerufen wurde. Auf Einladung der Gruppe referiert die Sozialpädagogin Margarethe Herlt über das Thema «Sich und sein Erbe als wertvoll und kostbar ansehen». Dabei gehe es darum, das ureigenste Talent aus dem Erbe der Eltern zu erkennen, herauszulösen und zu entwickeln, um das geistige Erbe in Bewusstheit antreten zu können.

Dazu gehöre, das materielle Erbe, Eigentum und Finanzen so zu gestalten, dass Frieden bleibe. Ebenso gehe es bei der Auseinandersetzung mit dem Erbe, gute Beziehungen zu erarbeiten, sich auszusöhnen, Klarheit zu schaffen, sei es auf der Partnerebene, der Eltern-Kind oder der Grosseltern-Enkel-Ebene. Dies führe dazu, dem eigenen Nachkommen zu helfen, um in Freiheit leben zu können. Die Frage laute, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um mit dem Ordnen zu beginnen.

Die Teilnahme am Anlass ist kostenlos. Der Anlass wird als 3-G-Veranstaltung geführt (Zertifikatspflicht).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.