/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Wenn Unrecht zu Recht wird

Leserbrief – Brigitta Engeli, Kantonsrätin Grüne, aus Kreuzlingen, sieht eine Gefahr in der Ausweitung der Zertifikatspflicht, durch ein Ja an der Urne, da sie dem Bundesrat bis 2031 weitreichendere Befugnisse überträgt.

Leserbrief

(Bild: Devanath/Pixabay)

Ich werde aus folgenden Gründen NEIN stimmen zum Covid-19 Gesetz. Teile dieses Gesetzes stehen im Widerspruch mit den Grundrechten unseres Staates. Mit diesem Gesetz und dem damit verbundenen Umgang mit dem Sars Cov2 Virus, wird für mich eine rote Linie überschritten. Wir kreieren eine zwei Klassen Gesellschaft und schaffen damit mehr Probleme als wir lösen. Das Zertifikat in seiner Umsetzung lässt eine Beliebigkeit zu, die gefährlich ist. Es kann beliebig erweitert werden. Auch die Bedingungen ein Zertifikat erhalten zu dürfen können und werden laufend verändert. Wo nicht Zertifizierte Zugang haben oder nicht, ist äusserst beliebig und basiert nicht auf Fakten bezüglich Orte der Ansteckung. Beispielsweise ist der Zugang zu Bibliotheken nicht möglich ohne Zertifikat, was absolut absurd ist. Auch die Glaubensfreiheit wird beschnitten – in die Kirche dürfen nur Zertifizierte. Ist die Krise wirklich so akut, dass sich das rechtfertigt?

Dieses Gesetz wird nicht wie die anderen Notstandsgesetze nach ein bis zwei Jahren auslaufen, es würde bis ins Jahr 2031 gelten. Das kann ich nicht mitverantworten und deshalb stimme ich NEIN!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.