/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Wieder auf der Siegesstrasse zurück – drei Punkte für Kreuzlingen

Volleyball – Nach der ersten Niederlage in der Meisterschaft konnten sich die Pallavolo-Damen mit einem 0:3 Sieg gegen Wil wieder rehabilitieren. Am nächsten Wochenende stehen die Thurgauerinnen zwei Mal im Einsatz: Meisterschaft am Samstag, 5. Cuprunde am Sonntag.

(Bild: Dirk Hammerich)

Die Kreuzlingerinnen starteten gegen den Aufsteiger Wil sehr verhalten ins Spiel. Nicht nur mit den langen Aufschlägen hatten die Gäste aus dem Thurgau ihre Probleme, sondern auch immer mit den starken Angriffen der St.Gallerinnen. Dennoch konnten die Pallavolo-Damen gut mit den Wilerinnen mithalten. Dies ist aber eigentlich nicht das Ziel der Kreuzlingerinnen. Gegen Ende des Satzes konnte man dann etwas aufdrehen und dies reichte zum knappen Satzgewinn.

Im zweiten Satz erwachten die Damen von Coach Bär und zeigten je länger je mehr auch gute Angriffe und platzierte Aufschläge. Die Kreuzlingerinnen konnten sich dementsprechend etwas absetzen und gewannen den Satz klar mit 16:25.

Auch im dritten Satz konnten sich die Pallavolo-Damen nicht wirklich absetzen. Die Wilerinnen blieben hartnäckige Gegnerinnen. Die Kreuzlingerinnen konnten nun öfters im Aufschlag reüssieren und begannen einfach einige Fehler weniger als die Gegnerinnen. Ein Blockpunkt für die Palavolo-Damen besiegelte den Sieg. Drei Punkte für die Damen von Coach Bär.

Am nächsten Wochenende stehen zwei spannende Spiele an. Am Samstag spielen die Pallavolo-Damen gegen den VC Kanti Schaffhausen (11.00 Uhr, Remisberg) und am Sonntag steht der Cup-Kracher in der 5. Runde gegen den 1. Ligisten aus Riehen an (12.00 Uhr, Remisberg). Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer/innen.

Samstag, 20. November, 16 Uhr
STV Wil – Pallavolo Kreuzlingen 0:3 (21:25, 16:25, 21:25)
Rietstein, Dauer: 1h 11 min.
Schiedsgericht: M. Gäumann, E. Balsamo
Kreuzlingen mit: R. Bär (Captain), J. Berger, N. Bollinger, D. Hösch, P. Humbel, M. Iselin, J. Kratzer, C. Mötteli, N. Moor, L. Vetterli. Abwesend: R. Schildknecht. Coach: A. Bär

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.